Internationale Vereinigung für Speicheranbieter gegründet

Teilen

EuPD Research und die Internationale Photovoltaik Equipment Association (IPEVA) haben die International Battery and Energy Storage Alliance (IBESA) gegründet. Die internationale Vereinigung wolle die Unternehmen aus den Bereichen Solastromerzeugung, elektrische Energiespeicher und Smart Grid Technologie zusammenbringen, hieß es in der offiziellen Mitteilung. Den Anbietern von Batterie- und Energiespeicherlösungen soll demnach der Zugang zu notwendigen Mitteln, Marktforschungsergebnissen, relevanten Netzwerken sowie neuen Märkten ermöglicht werden.

„Eine starke Allianz wie IBESA als industrieweiter Zusammenschluss von Global Playern ist dringend notwendig, um den noch sehr fragmentierten Markt der elektrischen Energiespeicher und Smart Grid Lösungen zu einen, für die Zukunft zu rüsten und so nachhaltig zu positionieren“, sagte Markus Hoehner, Vorstandschef der Hoehner Research & Consulting Group. Bryan Ekus, Chef des Photovoltaik-Equipment-Verbands, ergänzte, dass er sich eine branchenübergreifende Zusammenarbeit und einen gegenseitigen Austausch der Mitglieder der IPVEA und der neu gegründeten IBESA wünsche. Ziel müsse es sein, den Markt für elektrische Energiespeicher weiter voranzubringen.

Die Führung der neuen Allianz werden zunächst Markus Hoehner und Bryan Ekus übernehmen. Unterstützt werde die Vereinigung auch von dem Deutschen CleanTech Institut, dem deutschlandweit führenden Wirtschaftsforschungsinstitut im CleanTech Sektor, von der Netzwerkinitiative Joint Forces for Solar und von der Intersolar Europe. Neben Unternehmen aus der Photovoltaik-, Batterie- und Solarspeicherindustrie wendet sich IBESA auch an Stromversorger, Stadtwerke, Installateure, Beratungsunternehmen und Banken.

IHS hat aktuell einen Bericht veröffentlich, wonach die weltweiten Investitionen in Speicherlösungen weltweit von 200 Millionen US-Dollar im vergangenen Jahr auf 19 Milliarden US-Dollar im Jahr 2017 steigen werden. Die globalen Installationen von Photovoltaik-Speichersystemen würden sich zudem von Jahr zu Jahr mehr als verdoppeln. 2017 soll der Zubau an Speicherleistung demnach bei sieben Gigawatt liegen, wie es im IHS-Report „The Role of Energy Storage in the PV Industry“. Die stärksten Wachstumsimpulse erwarten die Analysten dabei aus Deutschland. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.