US-Wissenschaftler entwickeln Solarzelle mit Wirkungsgrad von 40,8 Prozent

Wissenschaftler des Nationalen Forschungslabors für erneuerbare Ernergien(NREL) in den USA haben die derzeit effizienteste Solarzelle der Welt entwickelt. Sie erreichte unter Bestrahlung mit 326-fach konzentriertem Sonnenlicht einen Wirkungsgrad von 40,8 Prozent. Diese sogenannten "inverted-metamorphic-triple-junction" solar cell, so der englische Fachausdruck, unterscheidet sich stark vom bisherigen Rekordhalter, der nach NREL-Angaben ebenfalls in dem zum US-Energieministerium gehörigen Labor entwickelt wurde.

Diese Dreifachstapelzellen enthalten drei Lagen von Kristallen, die in verschiedener Zusammensetzung aus Halbleiterelementen wie Gallium, Indium, Arsen und Germanium sowie Phosphor bestehen, und das Spektrum des Sonnenlichts besser ausnutzen.

ISE setzt ebenfalls auf neues Verfahren

Auch die Forscher des Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg nutzen die Konzentratortechnologie zur Herstellung von Zellen, mit  denen   sich die Solarstromkosten voraussichtlich erheblich senken lassen. Sie hatten im September eine Solarzelle mit einem Wirkungsgrad von 39,7 Prozent vorgestellt. Die mit dem neuen Verfahren hergestellten Solarzellen eignen sich weniger für Hausdächer, sondern eher für Solarkraftwerke. (SE)