Geschäftsmodelle für Wasserstoff an Photovoltaikanlagen ab sechs Megawattpeak Leistung

Link zur Registrierung

Teilnehmer der Diskussion:

Alexander Detke, Team Lead Sales ME DACH, H-Tec Systems

Moderation:

Cornelia Lichner, Redakteurin, pv magazine

Inhalt des Webinars

Betreiber von Anlagen für erneuerbaren Energien, die ihren Strom immer nur dann verkaufen können, wenn er anfällt, haben es zunehmend schwer. Netzanschlüsse für hohe Peakleistungen werden knapper, die Kannibalisierung des Solarstroms an der Börse ist absehbar und immer mehr Großspeicher tummeln sich am Regelleistungsmarkt. In diesem Webinar wollen wir diskutieren, wie eine Wasserstoffproduktion diese Probleme reduzieren und andere Erlösmöglichkeiten schaffen kann. Benötigt werden dafür beispielsweise PEM-Elektrolyseure, die in der Lage sind, ihre Leistung dem Solarstromangebot anzupassen.

Doch Wasserstoffproduktion hilft nicht nur dabei, Lasten zu verschieben und Abregelungen auszugleichen. Wasserstoff ist vor allem ein umweltfreundlicher Energieträger. Mit Alexander Detke von H-Tec Systems, unserem Initiativpartner für dieses pv magazine Webinar, werden wir verschiedene Anwendungsbeispiele besprechen und diskutieren, wie sich die Wasserstoffproduktion wirtschaftlich realisieren lässt.

Große Logistikunternehmen können selbst produzierten Wasserstoff beispielsweise für die Betankung von LKW oder Gabelstaplern nutzen, Industriebetriebe für die eigene Produktion, Kommunen für Busflotten. In diesem Umfeld lässt sich auch Abwärme auskoppeln und zum Heizen nutzen. Elektrolyseure am Standort von großen Freiflächenanlagen in Verbindung mit Windkraft können den Wasserstoff entweder in ein vorhandenes Gasnetz speisen oder per Trailer an Wasserstofftankstellen liefern.

Inhalt:

  • Kurze Einführung in die Wasserstoffproduktion
  • Eckdaten PEM-Elektrolyse und Voraussetzungen für Plug-und-Play-Produktion
  • Vor-Ort-Nutzung des Wasserstoffs
  • Anwendungsbeispiele für große Freiflächen-Photovoltaik im industriellen Umfeld und Solar+Wind-Kombianlagen
  • Wichtige Regeln zur Auslegung eines wirtschaftlichen H2-Projekts
  • Fragen & Antworten

Die Teilnahme am Webinar ist kostenfrei.