Skip to content

PID

Diskussion über die Performance Ratio als KPI für Dienstleister

Fehlersuche: Die Performance Ratio einer Anlage ist stabil, aber der Ertrag und die Einnahmen sinken deutlich. Eine Fallstudie aus Großbritannien zeigt, dass sich Fehler in der Performance Ratio kompensieren können und dass diese Größe daher nicht immer ein gutes Maß ist. Dies wird in der Session Asset Management des pv magazine virtual roundtable Europe 2020 diskutiert werden.

ZSW entwickelt Extremtest für PID-Beständigkeit von Solarmodulen

Der neue Test geht über die bisherige Standardprüfung hinaus und soll präzisere Aussagen über die Widerstandsfähigkeit der Solarmodule geben. Dabei simuliert das ZSW mit zwei Industriepartnern die Belastung eine jahrzehntelange Betriebsdauer. Das Ergebnis: Das Einbettmaterial der Solarmodule hat einen großen Einfluss auf die PID-Beständigkeit.

Umfrage: Fast keine potenzialinduzierte Degradation bei neueren Photovoltaik-Anlagen

Nach den Ergebnissen einer Neuauflage der pv magazine-Umfrage unter O&M-Dienstleistern ist bereits bei 16 Prozent der erfassten Anlagenleistung potenzialinduzierte Degradation (PID) aufgetreten. Ein signifikanter Anteil wurde erst in den vergangenen zwei Jahren diagnostiziert. Bei neueren Anlagen tritt PID aber fast gar nicht mehr auf. Trotzdem geben Experten keine Entwarnung.

Mit 1500-Volt Kosten sparen – Fragen und Antworten

Die Bahn ist frei für die 1.500 Volt Anlagentechnik – das ist die Essenz der Experten aus dem pv magazine Webinar zu diesem Thema. Die Experten beantworten Teilnehmerfragen, zum Beispiel, wie viel der prophylaktische Einbau von Anti-PID-Boxen kostet.

1

Fraunhofer-Wissenschaftler erhält Innovationspreis für PID-Testverfahren

Mit dem von Naumann entwickelten Gerät können einzelne, unverkapselte Solarzellen schnell ohne großen Arbeitsaufwand auf potenzial-induzierte Degradation getestet werden. Das Testverfahren liefert damit die Grundlage für eine erste standardisierte Testprozedur.

PID-bedingte Leistungsverluste im Solarpark – schwarzes oder weißes Schaf?

Manche Solarmodule oder Modulchargen sind anfällig für potentialinduzierte Degradation (PID), andere kaum. Diese leidvolle Erfahrung dürften derzeit viele Betreiber machen. Teil drei der Serie „Her mit den schwarzen Schafen“ beschreibt einen Fall, in dem sich der Modulhersteller fast vorbildlich verhalten hat, aber der Wechselrichterhersteller dazwischen funkte.

1

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close