Skip to content

Vereinigte Staaten von Amerika

Trumpf Hüttinger setzt auf Redox-Flow-Großspeicher

Trumpf Hüttinger kooperiert mit dem australischen Flussbatterie-Hersteller Redflow. Das deutsche Unternehmen sieht für diese Langzeitspeicher viel Potenzial. Ein erstes Großprojekt ist im US-Bundesstaat Kalifornien umgesetzt worden.

Siemens Energy und Toshiba steigen aus der Kohle aus

Der japanische Technologieriese und der deutsche Energiekonzern sind dem Beispiel von General Electric gefolgt und haben versprochen, keine neuen Aufträge für Kohlekraftwerke mehr anzunehmen. Bestehende Verpflichtungen will Siemens Energy allerding noch erfüllen, dazu die Lieferung von Dampfturbinen nach Indonesien für ein neues Kohlekraftwerk mit zwei Gigawatt Leistung.

Wood Mackenzie: Europa ist ein Nachzügler in der Speicherpolitik

Vor einigen Jahren war Europa noch führend beim Ausbau von Speichern, doch nach den Analysten von Wood Mackenzie wird der Kontinent bald von den USA und China überholt werden, was vor allem auf unterschiedliche politische Ansätze auf beiden Seiten des Atlantiks zurückzuführen ist.

SMA ruft Modulabschalter von in den USA zurück

In Labortests hatte der Hersteller von Photovoltaik-Wechselrichtern Abweichungen von einer Norm festgestellt, die in 28 US-Bundestaaten gilt.

BNEF: Sinkende Batteriespeicherkosten lassen Photovoltaik und Wind auf 50 Prozent Anteil am Strommix 2050 wachsen

Durch Investition in Höhe von 9,9 Billionen Euro werden sich die Kapazitäten von Photovoltaik und Windkraft bis 2050 um das Siebzehnfache und das Sechsfache erhöhen, um dann die Hälfte des globalen Energiemarktes auszumachen, schreibt BNEF im „New Energy Outlook 2018“. Preissenkungen der Systembestandteile, besonders im Batteriespeicher-Segment, welches von einem aufkommenden Elektromobilitätsmarkt profitiert, treiben die Entwicklung voran.

1

Chemieunfall in US-Siliziumfabrik von Wacker

Nach einer Explosion mit Austritt von Chlorsilan, bei der auch Rohrleitungen beschädigt wurden, ist das Werk von Wacker Chemie am Standort Charleston im US-Bundesstaat Tennessee vorerst geschlossen. Das Unternehmen untersucht den Vorfall, bei dem zwei Personen verletzt wurden. Wacker produziert im US-Werk Polysilizium für die Photovoltaik-Industrie.

2

Solarworld Americas arbeitet in vollem Umfang weiter

Solarworlds US-Tochter Solarworld Americas Inc. arbeitet wie gewohnt weiter und behält den vollen Betrieb bei. Das teilt das Photovoltaik-Unternehmen angesichts der Insolvenzen der Muttergesellschaft und der deutschen Töchter mit.

Sunpower schreibt im ersten Quartal rote Zahlen

Rote Zahlen meldet Sunpower für das erste Quartal 2017. Der kalifornische Photovoltaik-Hersteller rutschte bei knapp 400 Millionen US-Dollar Umsatz mit 134,5 Millionen US-Dollar ins Minus.

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close