Skip to content

Belgien

Offshore-Photovoltaik: Testplattform „SeaVolt“ geht in Belgien in Betrieb

Vor der belgischen Hafenstadt Ostende wird im August die erste Testplattform für Offshore-Photovoltaik im Meer geankert. Dem „SeaVolt“-Konsortium aus Tractebel, DEME, Equans und Jan De Nul geht es darum, mindestens ein Jahr lang Daten zu sammeln, um die Technologie anschließend skalieren zu können.

Imec stabilisiert hohe Leistung von Perowskit-Solarzellen in Minimodulen

Die belgischen Forscher sehen in ihren Fortschritten ein wichtiges Etappenziel für eine skalierbare Fertigung der hocheffizienten Photovoltaik-Technologie. Der Schlüssel könnte ein molekulares Design der Grenzschichten sein.

Enphase bringt neue Batteriespeicher in Schweiz, Niederlanden und Frankreich auf den Markt

Nach den USA, Deutschland, Österreich, Belgien sind die „IQ Batterie“ jetzt in drei weiteren Photovoltaik-Märkten in Europa verfügbar. Die Speicher haben eine Kapazität von 3,5 Kilowattstunden und lassen sich bis auf 42 Kilowattstunden aufrüsten.

4

Imec stellt 781 Quadratzentimeter großes bifaziales Perowskit-Solarmodul mit 11,9 Prozent Wirkungsgrad vor

Belgische Wissenschaftler haben Perowskit-Solarmodule mit einem thermisch stabilen Stapel entwickelt. Die verkapselten bifazialen Solarmodule, die sie mit dieser Konfiguration hergestellt haben, konnten nach 1000 Stunden rund 92 Prozent ihres ursprünglichen Wirkungsgrads beibehalten.

Joint Venture von Power Co und Umicore für Batteriematerialien genehmigt

Ein halbes Jahr nach der Ankündigung können die Konzerne jetzt loslegen. Sie wollen Großserienfertigung für Kathodenmaterialien und Vorläufermaterialien in Europa aufbauen. Allerdings sind weder der Name für das Joint Venture noch der Produktionsstandort gefunden.

Photovoltaik-Elektrolyseur mit geschindelten Solarmodulen und Anionenaustauschmembran

Belgische Wissenschaftler haben einen solarbetriebenen Elektrolyseur entwickelt, der großflächige, geschindelte Photovoltaik-Module in Standardgröße zur Wasserspaltung verwendet. Berichten zufolge erreicht das System einen Wirkungsgrad von 10 Prozent bei der Umwandlung von Sonnenenergie in Wasserstoff bei einer Stromdichte von etwa 60 Milliampere pro Quadratzentimeter.

1

Engie schließt mit Lanxess Stromliefervertrag

Etwa die Hälfte der gelieferten Energie stammt aus Wind- und Solarparks. Engie versorgt Werke des Chemiekonzerns in Deutschland und Belgien. Der Vollversorgungsvertrag hat ein Volumen von insgesamt 1.400 Gigawattstunden.

Wasserstoffproduzierende Solarmodule stehen kurz vor der Kommerzialisierung

Forscher der KU Leuven haben Module für Dachanlagen entwickelt, die sowohl Sonnenenergie als auch Wasser aus der Luft einfangen. Wie herkömmliche Photovoltaik-Module sind auch die Wasserstoffmodule miteinander verbunden, allerdings über Gasrohre statt Stromkabel. Die Forscher bereiten sich nun darauf vor, die Technologie über ein Spin-off in die Massenproduktion zu bringen.

14

Solliance erreicht 30,1 Prozent Wirkungsgrad bei Perowskit-Silizium-Tandemsolarzelle

Das Konsortium aus belgischen und niederländischen Forschern kam im November 2021 auf einen Rekordwirkungsgrad von 29,2 Prozent für die Solarzelle, während er im März 2020 noch bei 28,7 Prozent lag. In den vergangenen Monaten hat es die Perowskit-Zelle für das Tandemzelle von 17,8 auf 19,7 Prozent erhöht.

1

Photovoltaik-Heimspeicher von Sonnen auch außerhalb Deutschlands zunehmend gefragt

Im ersten Halbjahr hat das Allgäuer Unternehmen Bestellungen für Speichersysteme mit mehr als 20 Megawattstunden auch Belgien Dänemark und Spanien erhalten. Doch nicht nur dort und im deutschsprachigen Raum, sondern auch in Großbritannien, Schweden oder Irland verzeichnet Sonnen wachsende Absätze.