Engie: Spatenstich für einen 800 Megawattstunden-Batteriespeicher in Belgien

320 Batteriemodule mit den Maßen 25 mal 4 mal 3 Meter werden für den Großspeicher aufgebaut.

Teilen

von pv magazine ESS News

Der französische Stromversorger Engie hat mit dem Bau eines der größten Batteriespeicher Europas am Standort seines Gaskraftwerks im belgischen Vilvoorde, nördlich von Brüssel, begonnen. Nach seiner Fertigstellung wird der Speicher mit 200 Megawatt Leistung und 800 Megawattstunden Kapazität ein 3,5 Hektar großes Gelände einnehmen. 320 Batteriemodule mit den Maßen 25 mal 4 mal 3 Meter werden aufgebaut. „Der Standort verfügt über ausreichend Platz und eine hervorragende Anbindung an das Stromnetz“, so Quentin Renoy, BESS Business Developer bei Engie Belgium. Für den Betrieb des Batterieparks schloss Engie einen 15 Jahres-Vertrag mit Elia, dem belgischen Netzbetreiber.

Der Spatenstich folgt auf die Baugenehmigung für das Projekt im Juli 2023 und die Auswahl für die Kapazitätsvergütung (in Belgien besteht seit 2021 ein Kapazitätsmarkt) im Oktober 2023. Im Anschluss an die letztjährige Auktion erklärten die belgischen Behörden, dass das Gaskraftwerk von Engie in Vilvoorde mit einer Leistung von 796 Megawatt für zunächst drei Jahre als Reservekraftwerk dienen werde, was angesichts „der derzeitigen Begrenzungen der Kapazitäten für grüne Energie“ verlängert werden könnte.

Engie bezeichnete dies als „doppelten Erfolg im Rahmen des CRM“, der seinem Standort in Belgien eine Zukunft sichert. Das Batteriespeicher-Projekt in Vilvoorde wird in zwei Phasen realisiert. Dabei ist die Inbetriebnahme der ersten 100 Megawatt Batterieleistung im September 2025 vorgesehen. Weitere 100 Megawatt sollen dann im Januar 2026 folgen.

Engie entwickelt außerdem zwei andere Batteriespeicher-Projekte in Belgien, für die der französische Konzern bereits Genehmigungen erhalten hat: in Kallo mit 100 Megawatt / 400 Megawattstunden und in Drogenbos mit 80 Megawatt / 320 Megawattstunden.

Die Entwicklungen in Belgien werden zum Ziel von Engie beitragen, bis 2030 weltweit zehn Gigawatt installierte Batterieleistung zu erreichen. Zum 31. Dezember 2023 hatte Engie 1,3 Gigawatt an Batterieleistung in Betrieb und 3,6 Gigawatt in der Entwicklung.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...