Skip to content

Politik

9. Forum Solarpraxis mit 800 Teilnehmern eröffnet

Am Donnerstag hat das 9. Forum Solarpraxis begonnen. Mehr als 800 Teilnehmer werden auf der zweitägigen Konferenz in Berlin erwartet. Bereits seit Tagen sei das Forum ausgebucht, sagte eine hoch erfreute Miriam Hegner vom Veranstalter Solarpraxis AG. Sie begrüßte die internationalen Gäste in Vertretung für den erkrankten Karl-Heinz Remmers, Solarpionier und Vorstandsvorsitzenden des Berliner Wissendienstleisters. Im Eröffnungsvortag […]

Solarbranche muss keine Angst vor Zukunft haben

Neue Studien des Bundesverbands Solarwirtschaft und der Schweizer Bank Sarasin blicken optimistisch in die Zukunft. Trotz der Finanzkrise wird die Solarbranche weiter kräftig wachsen. Für 2008 prognostiziert der Verband ein Wachstum von 35 Prozent bei der neu installierten Leistung. Insgesamt wird ein Zubau von 1,5 Gigawatt in Deutschland erwartet.

„Vorreiter sind Gewinner“

Interview: Einen Megatrend bei Umweltinnovationen sieht der prominente Berliner Politikwissenschaftler Martin Jänicke. Ganz an der Spitze stehen seiner Einschätzung nach Deutschland und die Photovoltaik. Ein wichtiger Grund dafür sei das international vorbildliche Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG).

Riesige Chance

Solarregion Thüringen: Der Anfang war zwar steinig, doch inzwischen boomt die Solarindustrie in Thüringen. Jeder zehnte Wafer stammt von dort. Nicht ganz ohne Zutun des Staates. Das Land unternimmt nämlich einiges, um Firmen anzulocken und bietet vor allem eine gute Infrastruktur.

Wenig nachhaltige Arbeitsbedingungen

Gewerkschaftsstudie: Die deutsche Solarindustrie lebt von der Sympathie für einen nachhaltigen Umgang mit der Natur. Kein Wunder, dass sie selbst am Prinzip Nachhaltigkeit gemessen wird. Was „nachhaltige Unternehmensentwicklung“ in der Branche aus Sicht der Gewerkschaften bedeuten könnte, analysiert eine Studie der ostdeutschen PV-Industrie, die von der Industriegewerkschaft Metall in Auftrag gegeben wurde.

Vision Netz AG

Stromnetz: Die Ankündigung von Solarworld-Chef Frank Asbeck, über eine Netz AG einen Teil des deutschen Stromnetzes zu übernehmen, sorgte jüngst für Aufsehen. Doch selbst Branchenvertreter sind sich nicht einig darüber, ob der Einstieg in den Betrieb der Stromnetze ein richtiger Weg ist, die erneuerbaren Energien voranzubringen.

Weniger Geld bei mehreren Anlagen

EEG-Novelle: Die Neudefinition des Anlagenbegriffs im novellierten EEG sorgt für Unruhe. Zusätzlich zur Verschärfung der Degression wird das Splitting von Dachanlagen ab Januar erschwert. Wie viele Anlagenbetreiber davon betroffen sind, hängt stark von der Auslegung der neuen Regelung ab.

Solarfreunde überall

Artikelserie Solarregionen in Deutschland: Die Region um Kassel hat sich zu einem Schwerpunkt für Solartechnik entwickelt. Eine Studie behauptet: Die erneuerbaren Energien könnten in Nordhessen in einigen Jahren genauso viele Arbeitsplätze schaffen wie Automobilindustrie. Mit diesem Artikel beginnen wir eine Reihe, in der wir die Solarregionen Deutschlands vorstellen.

Solar-Mekka in der Wüste

Zukunftsprojekt: Die Scheichs am Persischen Golf wissen, dass die Ölquellen nicht mehr lange sprudeln werden. Deshalb gehen sie verstärkt neue Wege. Das spektakulärste Projekt ist Masdar-City. Die Wüstenstadt soll ein Mekka für ökologische Stadtplanung und Städtebau werden.

Rückenwind aus Brüssel

EU-Energiepaket: Erfolgreiche nationale Fördersysteme wie das EEG bekommen Rückenwind aus Europa. Statt auf einen verpflichtenden Ökostromhandel setzt Brüssel nun auf eine Vielfalt nationaler Programme, um den Anteil der erneuerbaren Energien in der EU bis 2020 auf mindestens 20 Prozent zu erhöhen.