Bundestag beschließt IRENA-Beitritt

Teilen

Deutschland ist offiziell der „International Renewable Energy Agency“ (IRENA) beigetreten. Der Bundestag billigte in einer Sitzung am Donnerstagabend einstimmig den Staatsvertrag, den die Bundesrepublik im Januar bei der Gründungskonferenz in Bonn unterzeichnet hatte. Damit umfasst die Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien nun 83 Mitgliedsstaaten. Die Agentur hat das Ziel, den Ausbau der erneuerbaren Energien weltweit voranzutreiben. Sie soll ein Gegengewicht zur Internationalen Atomenergieagentur und der Internationalen Energieagentur werden. Der künftige Hauptsitz der Organisation ist weiter offen. Neben Bonn haben auch Wien, Kopenhagen und Abu Dhabi Interesse angemeldet. Ende Juni soll auf einer Konferenz im ägyptischen Scharm el Scheich darüber entschieden und ein Generalsekretär gewählt werden.(SE)