Archiv

Welches Potenzial haben PPAs für den Markt in Deutschland?

Marktentwicklung: Privatwirtschaftliche Stromabnahmeverträge sind gerade für viele Projektierer eine Hoffnung, künftig Photovoltaikanlagen ohne EEG-Förderung zu realisieren und damit auch wieder größere Solarparks in Deutschland bauen zu können. Die große Frage, um die es dabei geht: Sind PPAs der Stein der Weisen oder doch eher Lückenfüller?

Wie viele Speicher sind nötig?

Roundtable Speicher und Klimaschutz II: Irgendwie hat man ja im Gefühl, dass man die Energie zwischenspeichern muss. Die notwendige Kapazität, dürfte dann aber doch überraschen.

Moral und Moralisierung in der Nachhaltigkeits­debatte

Politik und Verhalten: In der Solarbranche rechnet man sich im Zweifel den Guten zu und stellt hohe moralische Ansprüche an sich und an andere. Doch wo ist die Grenze zur Moralisierung? Welche Rolle Moral und Moralisierung in der Nachhaltigkeitsdebatte spielen, erklärt im Interview Konrad Paul Liessmann, Professor für Methoden der Vermittlung von Philosophie und Ethik an der Universität Wien.

Wie problematisch ist das „thermal derating“?

Produkttests: Die „PV Evolution Labs“ haben in ihrer „Scorecard“ das thermische Derating angesprochen, das Fachleuten als Problem schon lange bekannt ist. Messwerte von Experten zeigen, wie unterschiedlich sich die Geräte verhalten, wenn sie hohen Temperaturen ausgesetzt sind.

Warten auf die Ökodesign-Entscheidung

Europa: In einem umfangreichen Verfahren und in vielen seitenlangen Dokumenten sind die Vorarbeiten für gesetzliche Maßnahmen für mehr Nachhaltigkeit in der Solarbranche zu Ende gegangen. Eine Revolution ist nicht zu erwarten.

Wie klimafreundlich sind Elektroautos?

Roundtable Speicher und Klimaschutz III: Mythen zu einer vermeintlich schlechten Klimabilanz von Elektroautos müssen widerlegt werden, bevor die Expertengruppe die Schlussfolgerungen für den weiteren Weg der Speichertechnologie zieht.

The Day After

Ü20-Anlagen: „The Day After EEG“, so könnte man vielleicht die Situation beschreiben, in der sich die ersten Anlagenbetreiber ab dem 1. Januar 2021 befinden werden. Sie haben eine Photovoltaikanlage auf dem Dach und wissen noch nicht, was in Zukunft damit passieren soll. Manche erwarten tatsächlich schon eine „Katastrophe“, dabei gibt es reichlich Konzepte, wie sie ihren Solarstrom künftig sinnvoll nutzen können. Gedanken eines Solarpioniers, der von Anfang an dabei war.

Stecker-Solar-Geräte und das Finanzamt

Steuertipps: Was dabei herauskommt, wenn man die steuerliche Behandlung von Photovoltaikanlagen auf die Spitze treibt, lesen Sie in dem folgenden Artikel über Stecker-Solar-Geräte. Ab wann der Amtsschimmel wiehert und die Elster trällert, überlassen wir Ihnen, liebe Leserin, lieber Leser, und freuen uns auf die rege Diskussion.

Was am Ende übrig bleibt

Recycling: Die ausgemusterten Solarmodule werden gesammelt und in Erstbehandlungsanlagen werden vor allem Glas und Folie wiedergewonnen. Die Rückgewinnung von Silber, Silizium, Kupfer und Blei lohnt sich wirtschaftlich derzeit noch nicht. Für Lithium-Ionen-Batteriezellen hat das Unternehmen Duesenfeld ein innovatives Verfahren entwickelt und verspricht Recyclingquoten von 96 Prozent.

Entlastende Kontrolle

Garantien bei Flachdachanlagen: Bezüglich der Haftung bei Schäden an Flachdachanlagen herrscht oft Unsicherheit für alle – für den Eigentümer, den Installateur und den Hersteller. Ein neuer Ansatz erlaubt längere Herstellergarantien, räumt Zweifel aus und erhöht die Qualität.

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close