Naturstrom nimmt 18-Megawatt-Solarpark bei sächsischem Tagebau in Betrieb

Teilen

Rund 40.000 Photovoltaik-Module hat Naturstrom-Tochter Naturenergy in der sächsischen Gemeinde Boxberg installiert. Der Solarpark Nochten liegt unmittelbar östlich des gleichnamigen Braunkohletagebaus in der nördlichen Oberlausitz und verfügt über eine Leistung von 18 Megawatt. Das macht ihn dem Unternehmen zufolge zum bislang größten Solarpark der Unternehmensgruppe.

Naturenergy zufolge hat zwei Drittel der Anlage bei EEG-Ausschreibungen einen Zuschlag erhalten, ein Drittel jedoch wurde außerhalb des EEGs als PPA-Anlage errichtet. Wie ein Sprecher auf Nachfrage von pv magazine erläuterte, wird dieser Strom innerhalb der Naturstrom-Gruppe im Rahmen der sonstigen Direktvermarktung genutzt, es handele sich also quasi um einen hausinternen PPA.

Wie das Unternehmen weiter mitteilte, ist ein großer Teil der Modultische um 34 Grad nach Osten gedreht, um so netzdienlich Mittagsspitzen reduzieren und in den Morgenstunden wertigeren Solarstrom produzieren zu können. „Eine zeitliche Verlagerung der Einspeisung wie hier in Nochten trägt dazu bei, die vorhandenen Netzkapazitäten in der Mittagszeit nicht zu überlasten und insgesamt besser auszunutzen“, so Naturenergy-Geschäftsführer Thomas E. Banning. Zudem sei Solarstrom für einen Ökostromversorger mehr wert, wenn er in den Tagesrandzeiten produziert werde. Auch bei den Solarparks in Henschleben und Breddin setze das Unternehmen bereits auf eine Verschiebung der Solarstromerzeugung – in Henschleben mithilfe eines Speichers, in Breddin durch eine Ost-West-Ausrichtung der Module.

Naturstrom will über seine Tochter Naturenergy auch 2023 weitere Photovoltaik-Kraftwerke errichten. Auch für diese Anlagen sollen verschiedene Beteiligungsmöglichkeiten angeboten werden.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Prof. Dr. Paul Motzki, Professur Smarte Materialsysteme für innovative Produktion, Universität des Saarlandes
Forscher wollen Elastokalorik als Alternative zu Wärmepumpen und Klimaanlagen entwickeln
15 Juli 2024 Die Technologie habe das Potenzial, heutige Klima- und Heizungsanlagen zu ersetzen. In der Kombination beispielsweise mit Photovoltaik bestünde ein gr...