Kostal präsentiert neue Wallbox für Haushalte mit Photovoltaik-Anlage

Teilen

Der Wechselrichter-Hersteller Kostal wirbt für seine neue Wallbox namens Enector unter anderem mit den vielfältigen Steuermöglichkeiten. So können Kunden unter anderem wählen, ob sie ausschließlich selbst erzeugten Solarstrom nutzen, schnellstmöglich mit Maximalleistung laden oder ob die Ladeleistung dynamisch an die Stromverfügbarkeit angepasst wird. Auch eine Sperre aus der Ferne bei unbefugter Nutzung ist möglich.

Kostenlose Monitoring-Tools von Kostal sollen es möglich machen, alle Erzeugungs-, Lade und Verbrauchsprozesse fortwährend im Detail zu analysieren. So lassen sich Energieerzeugung und-verbrauch am eigenen PC über das Kostal Solar Portal oder per App auch von unterwegs aus überwachen.

Mit der Enector-Wallbox können E-Auto-Fahrer mit bis zu 3,7 Kilowatt bei einphasigem und 11 Kilowatt bei dreiphasigem Anschluss laden, jeweils mit einer Stromstärke von 16 Ampere pro Phase.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...