Neue Batteriemodule mit mehr Energiedichte in Gewerbespeichern von Tesvolt

Teilen

Die seit Mai verfügbare E-Serie der Gewerbespeicher von Tesvolt ist nun in der pv magazine Marktübersicht gelistet. Ergänzend zu den bisherigen Gewerbe-Batteriespeichern „TS HV 70“ und „TSi HV 80“ sowie dem Großspeicher „TSP“, gibt es nun alle Typen auch in der e-Variante. Außerdem ist eine zusätzliche Größenklasse, der „TSi HV 100e“ erhältlich.

Im Gegensatz zu den bisherigen Batteriespeichern der A-Serie, nutzt die neue Serie andere Batteriemodule. Dieses neue 22S-Modul hat eine höhere Energiedichte von 211 Wattstunden pro Liter Volumen gegenüber den bisherigen 156 Wattstunden. Da auch das Einbaumaß verändert wurde und nun tiefer ist, hat ein Modul acht Kilowattstunden Kapazität, bisher waren es 4,8 Kilowattstunden. Die zu erwartenden Anzahl von 8000 Zyklen, die C-Rate von 1 und die Entladetiefe von 100 Prozent hat sich nicht verändert. Die neuen Batteriemodule lassen sich nach Aussage des Herstellers besser stapeln, sei es in Rackschränken oder Containern.

Die neue E-Serie sei auch aktuell verfügbar, während die A-Serie bis Ende des Jahres ausverkauft ist, sagte Tesvolt-Gründer Simon Schandert pv magazine bei einem Gespräche auf der ees Europe im Mai. Mit der E-Serie reagiert Tesvolt auch auf den weltweiten Chipmangel bei Energiespeichern. Die neuen Speicher seien so konzipiert, dass sie mit 80 Prozent weniger Chips auskommen. Dadurch kann der Hersteller seine Batteriespeicherlösungen in höherer Stückzahl fertigen und die deutlich gestiegene Nachfrage nach Gewerbespeichern bedienen. Sowohl in der Anschaffung als auch im Betrieb kosten die Stromspeicher der E-Serie dem Hersteller zufolge weniger als die der bisherigen A-Serie. Ein interessantes Feature biete das neue Batteriemanagement. Die Batterien werden aktiv durch Belüftung gekühlt. Dafür werde aber kein extra Strom verbraucht, sondern nur Strom genutzt, der für das Zellbalancing ohnehin umgeladen wird.

Alle Stromspeicher der E-Serie enthalten die neuste Zellgeneration von Samsung SDI.

Foto: Samsung SDI

Auch für die neue Serie setzt Tesvolt weiter auf die prismatischen Lithium-Nickel-Mangan-Kobaltoxid-(NMC)-Zellen von Samsung SDI. Diese hätten eine hohe Fertigungsqualität und seien sehr gut dokumentiert, sagt Schandert weiter. Für die Sicherheit des Batteriespeichers sei aber nicht nur die Zellqualität ausschlaggebend, sondern vor allem die funktionale Sicherheit im Batteriemodul und im Betrieb. Die Produktsicherheit und die Sicherheitsarchitektur seien vom TÜV Rheinland geprüft und zertifiziert. Darüber hinaus befänden sich die Produkte bereits im Zertifizierungsprozess nach amerikanischen Standards durch UL.

Typisch für Tesvolt ist die Möglichkeit, einen Speicher für verschiedene Zwecke einzusetzen. „Die Stromspeicher der E-Serie kappen Lastspitzen, optimieren den Eigenverbrauch und liefern Ersatzstrom. Sie funktionieren Off- und On-Grid sowie im Inselbetrieb und eignen sich auch sehr gut als Ladeinfrastruktur für Elektroautos“, so Schandert. Darüber hinaus sei für viele Gewerbe- und Industriebetriebe ist auch die Stromqualität wichtig. Die Modelle „TS-I HV 80 E“ und „TS-I HV 100 E“ verfügen daher über „Power Quality Technologie“. Sie sorge für eine gute und gleichmäßige Stromqualität, da ein aktiver Netzfilter Spannung und Frequenz stabilisiert und Schieflast, Blindleistung sowie Oberschwingungen im Stromnetz des Gewerbebetriebs reduziert.

Die neuen Speichertypen finden Sie in unserer Online-Marktübersicht für Gewerbe- und Großspeicher ab Zeile 158.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Anker Solix x1 Energy Storage Heimspeicher DC gekoppeltetr Batteriepseicher
Anker Solix steigt in den Markt stationärer Heimspeicher ein
12 Juli 2024 Mit dem Produkt "Anker Solix X1" zeigt Anker Solix ein Heimspeichersystem, das anders als die anderen Produkte des Herstellers keine portable Speicher...