Neues Plug-and-play-Solarmodul aus den Niederlanden

Teilen

von pv magazine International

Das niederländische Start-up-Unternehmen Supersola hat ein Plug-and-Play-Solarmodul für den Einzelhandel entwickelt, das für den Einsatz bei Photovoltaik-Anlagen in Wohngebäuden geeignet ist. „Dieses Produkt ist für alle gedacht, die den Schritt zu erneuerbaren Energien wagen wollen, ohne viel Geld ausgeben zu müssen, und die eine schnelle Rendite anstreben“, sagte ein Sprecher des Unternehmens auf Anfrage von pv magazine. „Es ermöglicht den Menschen, sofort mit der Erzeugung und dem Verbrauch von eigenem Strom zu beginnen.“

Das Modul hat eine Leistung von 315 Watt und ist mit einem Mikro-Wechselrichter ausgestattet. Es misst 170 mal 108 mal 12,5 Zentimeter und wiegt 42,5 Kilogramm. Das Gesamtgewicht des Moduls, zu dem auch vier 13-Liter-Ballasttanks gehören, die mit Wasser gefüllt werden können, kann auf bis zu 94,5 kg erhöht werden, wenn es im Freien eingesetzt wird.

Der Nennausgangsstrom des Solarmoduls beträgt 1,3 Ampere und die Nennspannung 230 Volt. Zum Lieferumfang gehört auch ein 5 Meter langes Kabel, das an eine Steckdose angeschlossen werden kann. Über spezielle Verbindungskabel, die das Unternehmen zur Verfügung stellt, können bis zu drei Solarmodule zusammengesteckt werden. „Der Wirkungsgrad des Produkts liegt bei etwa 18 Prozent, der sich aus der Multiplikation des Wirkungsgrads des Solarmoduls und des verwendeten Mikro-Wechselrichters ergibt“, erklärt der Sprecher.

Das Modul besteht aus monokristallinen halbgeschnittenen Solarzellen des chinesischen Herstellers Phono Solar Technology. Der Modulrahmen sei eine Eigenentwicklung von Supersola, wobei einige Teile in China und einige in den USA hergestellt werden. „Der Montageprozess findet in den Niederlanden statt“, erklärte der Sprecher weiter. „Im Moment sind wir dabei, unseren Produktionsprozess zu skalieren und hoffen, eine Kapazität von 100 Modulen pro Woche zu erreichen.“ Supersola gibt für das Solarmodul eine 15-jährige Produktgarantie und eine 25-jährige Leistungsgarantie. „Für das gesamte Produkt bieten wir eine fünfjährige Produktgarantie“, erklärte das Unternehmen. Es werde derzeit für 699 Euro einschließlich Mehrwertsteuer verkauft.

Nach Angaben des Photovoltaik-Herstellers kann ein durchschnittliches Modul in Frankreich 370 Kilowattstunden pro Jahr liefern, was einer Einsparung von etwa 15 Prozent pro Jahr bei der Stromrechnung eines durchschnittlichen Haushalts entspricht. Ein einziges Modul könne dabei den Jahresverbrauch der Haushaltsgeräte eines Haushalts abdecken.

Anmerkung der Redaktion: Der Artikel ist am 18.8.2021 korrigiert worden. Supersola hat seinen Hauptsitz in den Niederlanden, nicht in Frankreich, wo es aber auch mit einer Niederlassung vertreten ist.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...