Enyway macht Sportclub zum Ökostromversorger

Teilen

Ein Sportclub wird zum Ökostromversorger: So in etwa könnte man die Geschichte des Tennis- und Hockeyclubs Münster e.V. (THC Münster) beschreiben. Im Zuge einer Dachsanierung installierte der Verein eine 500 Kilowatt Photovoltaik-Anlage auf seiner Tennishalle. Den dort erzeugten Solarstrom nutzt er selbst, doch er kann auch noch etwa 375 Kunden zusätzlich beliefern, da der jährliche Ertrag von mehr als 400.000 Kilowattstunden Solarstrom nicht komplett für die Versorgung des eigenen Geländes gebraucht wird. Über die Plattform Enyway können Interessenten nun einen Stromvertrag direkt mit dem THC Münster abschließen und beziehen den Solarstrom vom Tennishallendach. Die Erlöse aus dem Stromverkauf werden dabei für die Kreditrückzahlung der Photovoltaik-Anlage sowie weitere Modernisierungsmaßnahmen eingesetzt.

Der Stromvertrag wird mit dem THC Münster abgeschlossen, um die notwendigen Dienstleistungen rund um die Stromlieferung kümmert sich Enyway, wie die Plattform erklärte. Dabei sei die Versorgungssicherheit der Kunden ebenfalls jederzeit gewährleistet.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Photovoltaik-Zubau, nach Segmenten, Juli 2023 bis Juni 2024
Photovoltaik-Nettozubau im ersten Halbjahr bislang bei mehr als 7,55 Gigawatt
17 Juli 2024 Mehr als eine halbe Million Photovoltaik-Anlagen, die im laufenden Jahr bislang in Betrieb gegangen sind, wurden bis Mitte Juli im Marktstammdatenregi...