IB Vogt erhält 135 Millionen Euro Wachstumskapital

Teilen

Noch im Juni hatte IB Vogt mit einem möglichen Verkauf des Unternehmens Schlagzeilen gemacht. Jetzt meldet der Berliner Photovoltaik-Entwickler das Engagement eines neuen Investors: EIG Global Energy Partners stellt demnach 135 Millionen Euro aus von EIG verwalteten Mitteln zur Finanzierung der Projektentwicklungspipeline von IB Vogt zur Verfügung. IB Vogt zufolge soll damit in den kommenden Jahren die Realisierung globaler Photovoltaik-Projekte unterstützt werden.

Anton Milner, früher Vorstand von Q-Cells und heute Chef von IB Vogt, nannte die Investition einen wichtigen Meilenstein für das Unternehmen. „Unser Unternehmen hat eine globale Pipeline von Solarprojekten mit mehr als 16 Gigawatt entwickelt. Die Investition von EIG gibt uns jetzt mehr Flexibilität und eröffnet neue Möglichkeiten zur Erreichung unserer strategischen Ziele“, so Milner. EIG sei eines der weltweit führenden Unternehmen für diese Art von maßgeschneiderter Finanzierung in der Branche und habe ein tiefes Verständnis der Märkte für erneuerbaren Strom.

EIG begründet die Investition zum einen mit seinem historischen Anlagestil. Zum anderen habe IB Vogt eine globale Pipeline von Projekten, die nach Region und Entwicklungsstand diversifiziert seien. Das vollständig integrierte Geschäftsmodell ermögliche zudem ein einzigartiges Maß an Kontrolle während des gesamten Verlaufs eines Projekts.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...