Encavis und Sunovis wollen 200 Megawatt förderfreie Photovoltaik in Deutschland bauen

Teilen

Die Encavis AG setzt ihren ambitionierten Wachstumskurs weiter fort. Wie der Betreiber von Photovoltaik- und Windkraftanlagen am Donnerstag mitteilte, will das Unternehmen gemeinsam mit Projektierer Sunovis in Deutschland förderfreie Photovoltaik-Projekte mit insgesamt mindestens 200 Megawatt Leistung bauen. Beide Unternehmen haben einen entsprechenden Kooperationsvertrag abgeschlossen. Bei zwei Photovoltaik-Anlagen, die an verschiedenen Standorten entstehen und zusammen 120 Megawatt Leistung haben sollen, kann laut Encavis „voraussichtlich noch innerhalb eines Jahres“ mit dem Bau begonnen werden.

Encavis will im Rahmen der Kooperation baureife Anlagen übernehmen und ist für die Projektfinanzierung sowie Gestaltung, Verhandlung und Abschluss des langfristigen Stromabnahmevertrags (PPA) verantwortlich. Sunovis wird als Generalunternehmer für die Projektentwicklung sowie für Bau und Wartung der Anlagen zuständig sein. Abnehmer für den Strom aus den geplanten Photovoltaik-Anlagen gibt es bislang allerdings noch nicht, teilte Encavis auf Nachfrage von pv magazine mit.

Erste Ende Mai hat Encavis mit dem dänischen Projektentwickler Greengo eine Entwicklungspartnerschaft vereinbart, deren Ziel es ist, in Dänemark ein subventionsfreies Solarportfolio mit mindestens 500 Megawatt Leistung zu realisieren. Die geplanten Projekte sind über ganz Dänemark verteilt. Mit dem Bau einer nicht näher bezeichneten Großanlage an der Westküste Jütlands will Encavis noch in diesem Jahr beginnen.