Schletter baut Produktionskapazitäten in China deutlich aus

Teilen

Die Schletter Group hat seine Produktionskapazitäten für Photovoltaik-Montagegestelle in China deutlich ausgebaut. Bereits im März sei der Umzug in ein neues Werk innerhalb Shanghais erfolgt. Rund 400 Mitarbeiter seien dort ab sofort beschäftigt. Bereits im ersten Quartal seien Montagesysteme in dem neuen Werk gefertigt worden. Insgesamt erreichte Schletter nach eigenen Angaben ein Volumen von 300 Megawatt. Am neuen Standort stünden nun auch noch Ausbaureserven bereits, um die Produktionskapazitäten weiter zu steigern.

„Aufgrund der hohen Auslastung sind wir dort [im alten Werk in Shanghai, Anm. d. Red.] in den letzten Jahren an natürliche Grenzen gestoßen“, so Schletter-Geschäftsführer Florian Roos. Am neuen Standort wurde nun nicht nur die Produktionsfläche deutlich erhöht, sondern auch die Automatisierungstechnik und Produktionslogistik verbessert. „Damit können wir Aufträge dort künftig schneller und effizienter abwickeln.“ Trotz Corona-Pandemie habe es Schletter geschafft, den Umzug der kompletten Fertigung genau nach Zeitplan abzuwickeln.