Better Energy erhält Kredit über 80 Millionen Euro

Teilen

Der dänische Projektentwickler Better Energy hat sich beim schwedische Investor Proventus Capital Partners einen Kreditrahmen über 80 Millionen Euro gesichert. Mit diesen Mitteln will das Unternehmen Kosten decken, die im Zuge des Baus neuer Solarparks entstehen. Die Projektpipeline von Better Energy enthält Anlagen mit einer Gesamtleistung von mehr als einem Gigawatt, teilt das Unternehmen mit, das vor allem in Nordeuropa tätig ist.

„Wir haben eine klar definierte Finanzierungs- und Entwicklungsstrategie für die nächsten Jahre. Proventus hat sich Zeit genommen, um unsere operativen und strategischen Pläne zu verstehen. Wir schätzen ihre Sorgfalt und ihren lösungsorientierten Ansatz sehr“, sagt Annette Nylander, EVP Capital & Strategy von Better Energy.

In Deutschland besitzt das Unternehmen Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtleistung von etwa 65 Megawatt, wie eine Sprecherin auf Anfrage von pv magazine erklärt. Darunter befinden sich Freiflächen- wie Dachanlagen in ganz Deutschland. Im Februar 2017 hatte Better Energy bekannt gegeben, in Deutschland vier Anlagen mit einer Gesamtleistung von 23,6 Megawatt fertig gestellt zu haben – zwei davon wurden mit Zuschlägen aus Ausschreibungen realisiert. Die Investitionssumme habe bei insgesamt etwa 24 Millionen Euro gelegen.

 

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Anker Solix x1 Energy Storage Heimspeicher DC gekoppeltetr Batteriepseicher
Anker Solix steigt in den Markt stationärer Heimspeicher ein
12 Juli 2024 Mit dem Produkt "Anker Solix X1" zeigt Anker Solix ein Heimspeichersystem, das anders als die anderen Produkte des Herstellers keine portable Speicher...