Encavis meldet für 2018 positiven Geschäftsverlauf

Teilen

Ein Umsatzplus von zwölf Prozent auf 248,8 Millionen Euro meldet die Encavis AG für das Jahr 2018, das operative Ergebnis vor Steuern und Zinsen (operatives EBIT) ist demnach im Vergleich zum Vorjahr um 13 Prozent auf rund 113,7 Millionen Euro gestiegen. Damit hat der Hamburger Betreiber von Photovoltaik- und Windparks eigenen Angaben zufolge seine Erwartungen an das Geschäftsjahr 2018 auf Konzernebene deutlich übertroffen. Zu diesem positiven Geschäftsverlauf hätten sowohl der weitere Ausbau des Photovoltaik- und Wind-Portfolios beigetragen als auch die positiven meteorologischen Rahmenbedingungen. Im Bereich der Photovoltaik habe vor allem der sogenannte Jahrhundertsommer in Deutschland zu Mehreinnahmen geführt. Insgesamt beziffert Encavis den Umsatzanteil, der sich auf meteorologische Effekte zurückführen lässt, auf rund 6,7 Millionen Euro. Die endgültigen Finanz- und Ertragskennzahlen zum Geschäftsjahr 2018 will Encavis am 22. März 2019 auf seiner Internetseite veröffentlichen.

„Im ersten Geschäftsjahr unter unserem neuen Namen Encavis konnten wir unseren profitablen Wachstumskurs erneut sehr erfolgreich fortsetzen und ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielen“, sagte Encavis-CEO Dierk Paskert. Encavis firmierte zuvor unter Capital Stage. Zudem sei dem Unternehmen mit dem Kauf eines 300-Megawatt-Solarparks in Spanien der Eintritt in den wachstumsstarken Markt für privatwirtschaftliche Stromabnahmeverträge gelungen. Damit habe Encavis einen weiteren wichtigen Grundstein für das zukünftige Wachstum gelegt.

Für das laufende Geschäftsjahr 2019 erwartet der Vorstand eine Fortsetzung des profitablen Wachstumskurses. In Zahlen rechnet die Unternehmensleitung mit 255 Millionen Euro Umsatz und einem operativen EBIT von mehr als 112 Millionen Euro. Dabei gehe das Unternehmen von dem Mitte März 2019 bereits gesicherten Bestandsportfolio und durchschnittlichen meteorologischen Rahmenbedingungen aus und berücksichtige keine zusätzlichen Investitionen im weiteren Jahresverlauf.