Deutsches Cleantech Institut veröffentlicht Ratgeber zum Heizen mit Solarstrom

Teilen

Wie lassen sich Photovoltaik-Anlage, Batteriespeicher und Wärmepumpe optimal aufeinander abstimmen? Was ist bei der Auswahl der einzelnen Technologien zu beachten? Wie funktionieren sie, was kosten sie? Wie sollten sie dimensioniert werden? Fragen wie diese beantwortet der „GreenGuide – Solar.Strom.Wärme 2019“, den das Deutsche Cleantech Institut (DCTI)  jetzt veröffentlicht hat. Das 100-seitige, kostenlose E-Paper richtet sich gleichermaßen an Planer wie an Bauherren und deckt sowohl den Neubau als auch die energetische Sanierung von Bestandsimmobilien ab.

Besonderes Augenmerk legt der Ratgeber auf die Wirtschaftlichkeit der Technologien. So geben die Autoren die Mehrkosten für die Anschaffung einer Wärmepumpe gegenüber einem Gaskessel mit 3000 bis 4000 Euro an. Wegen der niedrigeren Betriebskosten hat sich diese zusätzliche Investition in drei bis vier Jahren amortisiert. Mit einer Photovoltaik-Anlage verkürzt sich diese Zeit weiter. Der Guide gibt zudem detailliert Auskunft über Fördermittel.

„Wir wollen damit alle unterstützen, die von vornherein ein ganzheitliches Erneuerbare-Energien-System für ihr Haus planen – aber auch jene, die ineffiziente Alt-Heizungen durch eine erneuerbare Alternative für die Wärmegewinnung ersetzen werden“, sagt Leo Ganz, Managing Partner beim DCTI.