Sonnen startet Photovoltaik-Heimspeicherproduktion in Australien

Teilen

Von pv magazine Australia

Sonnen hat die Batteriefertigung in seiner Fabrik in Adelaide im Bundesstaat South Australia anlaufen lassen. Nach der Bestätigung des Aufbaus der Fabrik an dem ehemaligen Automobilstandort von Holden im Oktober war der Produktionsstart für November angekündigt worden. Nun ist es soweit. Sonnen strebt nach eigenen Angaben an, in den kommenden fünf Jahren dort jährlich 10.000 Photovoltaik-Heimspeicher zu produzieren, um die Nachfrage australischer Haushalte zu decken sowie für den Export in den asiatisch-pazifischen Raum.

„Nachdem Sonnen sein Produktionszentrum in Adelaide für die Produktion von Heimspeichern für Australien, Asien und den Südpazifik angesiedelt hat, ist dies ein wichtiger Schritt bei der Revitalisierung der industriellen Basis Südaustraliens“, sagte Premier Steven Marshall bei der Eröffnung.

Das deutsche Unternehmen erwartet, dass es innerhalb von sechs Monaten nach der Eröffnung und mit dem Hochfahren der Produktion mehr als 430 Arbeitsplätze in seiner Betriebs- und Installationseinheit schaffen wird. Mit den Photovoltaik-Heimspeichern will Sonnen die erwartete Nachfrage aus dem 100 Millionen US-Dollar schweren Förderprogramm von South Australia decken. Von der Förderung in Höhe von bis zu 6000 US-Dollar sollen bis zu 40.000 Haushalte in dem Bundesstaat profitieren.

In Fällen, in denen die Vorlaufkosten für die Installation des Photovoltaik-Heimbatteriesystems nicht durch die staatlichen Zuschüsse Südaustraliens gedeckt wird, werden zusätzliche Kredite über den Kreditgeber Rate Setter vergeben, der zum exklusiven Verwalter des Batterieprogramms der Regierung ernannt wurde.

Sonnen bestätigte, dass seine Heimspeicher für die am Förderprogramm der Regierung South Australias teilnehmenden Haushalte zu niedrigeren Preisen erhältlich sein werden. „Die liberale Landesregierung freut sich, dass Sonnen Adelaide zum Zentrum ihrer regionalen Aktivitäten und der Arbeitsplätze gemacht hat, die für die Südaustralier entstehen werden“, sagte der Landesminister für Energie und Bergbau, Dan van Holst Pellekaan. „Die Lieferung von günstigem, zuverlässigerem Strom für die Südaustralier ist der Hauptgrund, warum die Marshall-Regierung ihr Heimspeicherprogramm eingerichtet hat. Aber die Investitionen und Arbeitsplätze, die durch unser vorrangiges Abkommen mit Sonnen gesichert werden, sind ein massiver Bonus“, so der Minister weiter.

Seit der Ankündigung von Sonnen haben sich zwei weitere Batteriehersteller ihre Pläne für Südaustralien bekanntgegeben. Anfang dieses Monats kündigte der in China ansässige Batteriehersteller Alpha-ESS Pläne für die Errichtung einer Produktionsstätte in Adelaide an, in der mehr als 8000 Batteriespeicher pro Jahr gebaut und bis zu 120 Arbeitsplätze geschaffen werden sollen.

Der kanadische Batteriehersteller Eguana Technologies hat ebenfalls das Potenzial des Förderprogramms erkannt. Es werde South Australia zum größten Nachfragemarkt der Welt machen. Um diesen zu erschließen, und investierte zwölf Millionen australische Dollar in den boomenden Batteriesektor South Australia und stellt sein Heim-Speichersystem „Evolve“ in Adelaide her, wodurch in den nächsten drei Jahren bis zu 200 neue Arbeitsplätze geschaffen werden.

Durch ihre Vereinbarung mit der Landesregierung haben Sonnen, Alpha-ESS und Eguana einen priorisierten Zugang zu dem Förderprogramm, der für lokal hergestellte Batteriesysteme noch bis Ende des Jahres läuft.