7C Solarparken erlöst mit Kapitalerhöhung fünf Millionen Euro

Teilen

Die 7C Solarparken AG hat ihre Kapitalerhöhung erfolgreich abschließen können. Es seien alle neu ausgegebenen Aktien gezeichnet worden, teilte das Photovoltaik-Unternehmen aus Bayreuth am Dienstag mit. 249.944 neue Aktien seien für 2,60 Euro pro Stück von bestehenden Anteilseignern gezeichnet worden. Die verbleibenden 1.673.132 Stück seien an die Vlaamse Energieholding CVBA gegangen, die sich im Vorfeld der Kapitalerhöhung dazu verpflichtet hatte. Sie ist damit neuer Investor und hält künftig einen Anteil von 3,13 Prozent an 7C Solarparken.

Etwa fünf Millionen Euro hat das Photovoltaik-Unternehmen mit der Kapitalerhöhung einnehmen können. Damit will 7C Solarparken seinen Wachstumskurs fortsetzen, indem es sein Portfolio weiter ausbauen. Die Vlaamse Energieholding CVBA sei ein Energieunternehmen, das belgischen Gemeinden und einer begrenzten Anzahl von Finanzinstituten gehöre, hieß es weiter.

Bereits im August hatte 7C Solarparken sein anvisiertes Ziel für dieses Jahr erreicht und sein Portfolio durch Zukäufe weiterer Photovoltaik-Anlagen in Deutschland auf mehr als 150 Megawatt ausgebaut.