Solaredge kauft Kokam

Teilen

Solaredge Technologies Inc. erwirbt eine Mehrheitsbeteiligung an Kokam. Es sei eine definitive Vereinbarung mit dem südkoreanischen Anbieter für Batteriezellen und -speicher geschlossen worden, teilte das israelische Unternehmen am Donnerstag mit. Es sei vorgesehen, rund 75 Prozent der ausstehenden Aktien von Kokam zu erwerben. Die Gesamtinvestition gibt Solaredge mit etwa 88 Millionen US-Dollar an, einschließlich der damit verbundenen Transaktionskosten. Die Vereinbarung unterliege üblichen Abschlussbedingungen. Solaredge rechnet damit, die Transaktion in den kommenden Wochen abzuschließen. Eventuell werde Kokam nach Abschluss als eine 100-prozentige Tochter von Solaredge weitergeführt.

Kokam besteht bereits seit mehr als 29 Jahren und seine Batterielösungen werden in den unterschiedlichsten Branchen genutzt, wie es weiter hieß. „Die Übernahme von Kokam wird es uns ermöglichen, unser Angebot zu erweitern, in dem wir unser Produktportfolio um bereits bewährte Batteriespeicher erweitern“, sagte Solaredge-Vorstandschef Guy Sella. Es sei ein Schritt, um Photovoltaik-Anlagen künftig noch intelligenter und vorteilhafter zu machen.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...