IWR: Knapp 5,2 Terawattstunden Photovoltaik-Strom im August

Teilen

Das weiterhin sommerliche Wetter hat im August wieder zu einer hohen Produktion von Photovoltaik-Strom geführt. Mit 5,18 Terawattstunden haben Photovoltaik-Anlagen in Deutschland etwa 13 Prozent mehr Solarstrom erzeugt als im August 2017, als es 4,6 Terawattstunden waren. Das meldet das IWR unter Berufung auf vorläufige Zahlen der Übertragungsnetzbetreiber.

Insgesamt haben laut IWR Photovoltaik- und Windenergieanlagen in Deutschland im August 2018 rund 11,3 Terawattstunden Strom erzeugt – zwölf Prozent mehr als im August 2017. Der Produktionsanstieg bei Wind spiegele neben möglichen Witterungseinflüssen auch den Beitrag der 2017 im Lauf des Jahres neu errichten Windenergieanlagen wider. Kumuliert betrachtet kommen die Photovoltaik- und Windenergieanlagen in Deutschland dem IWR zufolge in den ersten acht Monaten des Jahres 2018 auf 98,2 Terawattstunden Strom, die produziert wurden. Gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr 2017, als es 88,27 Terawattstunden waren, sei das ein Plus von etwa elf Prozent.