Terra Firma verkauft italienische Photovoltaik-Sparte für 1,3 Milliarden Euro

Solarpark Alfonsine Italien RTR

Teilen

Das in London ansässige Unternehmen Terra Firma will sein italienisches Photovoltaik-Portfolio für 1,3 Milliarden Euro an F2i verkaufen. Die Vereinbarung eines entsprechenden Vertrages teilte Terra Firma am Donnerstag mit. F2i ist ein italienischer Investor, der in der Vergangenheit unter anderem bereits das italienische Photovoltaik-Geschäft von Eon gekauft hat.

Terra Firmas Solargeschäft in Italien ist seit 2011 unter RTR gebündelt und eigenen Angaben zufolge Italiens größter Betreiber von Photovoltaik-Kraftwerken. Zu dem Portfolio gehören zurzeit 134 Solaranlagen mit insgesamt 334 Megawatt Leistung. Laut Terra Firma erwirtschaftete RTR im Jahr 2017 ein EBITDA von 130 Millionen Euro.

RTR-Chef Ingmar Wilhelm sieht die Transaktion positiv: Jetzt sei der richtige Zeitpunkt, die nächste Ära der Solarenergie mit einem neuen langfristigen Investor einzuläuten. F2i-Chef Renato Ravanelli zufolge kann sein Unternehmen dank der Übernahme seine Photovoltaik-Produktionskapazität auf mehr als 800 Megawatt ausbauen und so Europas drittgrößter Solarstrom-Produzent werden. Zudem wolle F2i zu einem der effizientesten Betreiber des Kontinents werden.