Meyer Burger wieder in der Gewinnzone

Teilen

Meyer Burger hat am Donnerstag vor­läu­fi­ge un­ge­prüf­te Er­geb­nis­se für das erste Halb­jahr 2018 veröffentlicht. Demnach hat der schweizerische Photovoltaik-Zulieferer „nach lan­ger Zeit ne­ga­ti­ver Net­to­er­geb­nis­se wie­der die Ge­winn­zo­ne er­reicht“. Wie das Unternehmen mitteilt, liegt der Nettoumsatz im ersten Halbjahr 2018 vor­aus­sicht­lich bei 232 Millionen Schweizer Franken (knapp 200 Millionen Euro) und damit neun Prozent über dem Nettoumsatz der Vorjahresperiode. Beim EBIT­DA geht Meyer Burger von einer Vervierfachung im Vergleich zur Vor­jah­res­pe­ri­ode auf rund rund 28 Millionen Schweizer Franken (24 Millionen Euro) aus. Besonders erfreulich aus Sicht des Photovoltaik-Zulieferers ist das erwartete Net­to­ergeb­nis von sieben bis acht Millionen Schweizer Franken (sechs bis sieben Millionen Euro) – im ersten Halbjahr 2018 waren es noch -17 Millionen (-14,6 Millionen Euro).

Wie das Unternehmen weiter mitteilt, war das Markt­um­feld für Photovoltaik-Aus­rüs­ter in den ver­gan­ge­nen Mo­na­ten stark von einer sich ver­schär­fen­den Han­dels­kri­se zwi­schen den USA und China geprägt – mit neuen Im­port­zöl­len auf Mo­du­le und Zel­len sowie einer An­kün­di­gung der chi­ne­si­schen Re­gie­rung, die Förderung im Pho­to­vol­ta­ik-Be­reich zu reduzieren. Bei­des habe bei Photovoltaik-Kunden von Meyer Bur­ger die Bereitschaft zu neuen Investitionen ausgebremst. Trotzdem habe das Unternehmen in die­sem schwie­ri­gen Markt­um­feld einen Auf­trags­ein­gang von rund 138 Millionen Schweizer Franken erzielt. Meyer Burger zeigt sich über­zeugt, dass sich der lang­fris­ti­ge Wachs­tums­trend der Photovoltaik-In­dus­trie fort­set­zen wird, und sieht sich angesichts seines Pro­dukt­port­fo­lios für dieses Wachstum gut aufgestellt.

Den Halb­jah­res­be­richt 2018, wei­te­re De­tails zum Halb­jah­res­ab­schluss sowie Ein­schät­zun­gen zum er­war­te­ten Ver­lauf des zwei­ten Halb­jahrs und des Ge­schäfts­jahrs 2018 will Meyer Burger am 16. Au­gust 2018 ver­öf­fent­lichen.