Elring Klinger liefert Batteriesysteme für Sono Motors

Noch ist das vollelektrische Solarauto von Sono Motors Zukunftsmusik, doch es nimmt langsam Formen an. Die Elring Klinger AG habe nun den Auftrag zur Entwicklung und Produktion von kompletten Batteriesystemen von dem Münchner Unternehmen erhalten, hieß es am Mittwoch. Das Gesamtvolumen betrage mehrere hundert Millionen Euro. Der Vertag sehe eine Laufzeit von acht Jahren vor. Der Beginn der Serienfertigung ist Elring Klinger zufolge für das zweite Halbjahr 2019 geplant. Das Unternehmen wolle die Entwicklung und Produktion an einem inländischen Standort realisieren.

Die Produktion solle dabei auf einer neu eingerichteten vollautomatisierten Fertigungslinie erfolgen. Es ist ein modularer Aufbau vorgesehen. Die Basis werde ein 48-Volt-Modul sein, das Gesamtsystemspannungen von bis zu 800 Volt realisieren könne. Die Steuerung übernimmt ein Batteriemanagementsystem, das die Spannung und Temperatur der einzelnen Batteriezellen überwacht und die Stromführung gewährleistet, wie Elring Klinger mitteilte.

Die Markteinführung des Solarfahrzeugs „Sion“ ist für das zweite Halbjahr 2019 geplant. Das Konzept sieht vor, dass die Batterie sowohl über das Stromnetz als auch durch die in der Karosserie integrierten Solarzellen geladen werden kann. Zudem soll der Batteriespeicher auch Energie abgeben können. Das für den Niedrigpreissektor konzipierte Solarautos soll eine Reichweite von 250 Kilometer haben und vor allem urbane Kunden ansprechen, wie es weiter hieß.