Meyer Burger erreicht 2017 höchsten Auftragseingang seit sechs Jahren

Teilen

Die Meyer Burger Technology AG hat nach vorläufigen Geschäftszahlen den Umsatz im vergangenen Jahr um vier Prozent auf 473 Millionen Schweizer Franken (403 Millionen Euro) steigern können. Damit seien die eigenen Umsatzerwartungen für 2017 sogar übertroffen worden, teilte der Schweizer Technologielieferant am Donnerstag mit. Beim EBITDA geht Meyer Burger von einer Größenordnung zwischen 5 und 15 Millionen Schweizer Franken aus – nach 10,5 Millionen Schweizer Franken im Vorjahr. Das Nettoergebnis ist weiter deutlich negativ. Hier werde eine leichte Reduktion des Verlusts aus dem Jahr 2016 erwartet, der 97,1 Millionen Schweizer Franken betrug.

Bereits zuvor hatte Meyer Burger berichtet, dass „verschiedene einmalige, nicht liquiditätswirksame außerordentliche Aufwendungen“ das Ergebnis vor Steuern 2017 belasten. Dazu zählen unter anderem Aufwendungen im Zusammenhang mit den aufgegebenen Geschäftsaktivitäten bei Diamond Materials Tech sowie der Ankündigung der Einstellung der Produktionsaktivitäten am Schweizer Standort Thun. Hier hat Meyer Burger bereits Wertberichtigungen für Warenvorräte, auf das Gebäude in Thun sowie Abschreibungen von immateriellen Anlagen vorgenommen, hieß es weiter.

Erfreulich ist die Entwicklung des Auftragseingangs. Mit 560 Millionen Schweizer Franken habe Meyer Burger das höchste Niveau seit sechs Jahren erreicht. Gegenüber 2016 sei eine Verbesserung um 23 Prozent erreicht worden. Der Auftragsbestand zum Jahresende habe sich um 40 Prozent auf rund 343 Schweizer Franken erhöht.

Im November 2017 hatte Meyer Burger die Schließung des Produktionsstandorts Thun bis zum Ende dieses Jahres angekündigt. Dies sei Teil eines neuen Kosteneffizienzprogramms. Im Dezember präzisierte der Schweizer Photovoltaik-Anlagenbauer seine Pläne und geht vom Abbau von mindestens 100 Stellen aus. Bei weiteren 60 Arbeitsplätzen hänge deren Erhalt von strategischen Alternativen ab.

Seinen endgültigen Jahresabschluss für 2017 und einen vollständigen Geschäftsbericht wird Meyer Burger am 22. März veröffentlichen.