Renditeerwartungen spielen bei Photovoltaik-Investitionen nur noch untergeordnete Rolle

Am zweiten Tag der die Veranstaltung „Digital Solar & Storage“, die Solarpower Europe und die Speicherallianz Ibesa in München organisiert haben, standen Photovoltaik-Anlagen und Speicher verstärkt im Blick. Saif Islam von EuPD Research gab einen Einblick in die größten Markttrends des Jahres und auch der Zukunft. Er präsentierte dabei unter anderem interessante Aspekte aus dem Gewerbe-Monitor, den die Analysten in diesem Jahr zum zweiten Mal erhoben haben. Es zeige sich, dass über die Jahre die Rendite als Hauptmotiv für die Investition in eine Photovoltaik-Anlage deutlich an Bedeutung verloren habe. Waren es noch 47 Prozent der Befragten, die dies für ihre Investition vor 2011 als Hauptgrund angaben, sind es mittlerweile nur noch fünf Prozent. 63 Prozent dagegen von denjenigen, die seit März 2016 eine gewerbliche Photovoltaik-Anlage installiert haben, den Eigenverbrauch als wichtigstes Motiv an. Die teilweise Deckung des eigenen Energiebedarfs mit Solarstrom vom Dach ist dabei bereits für neue Photovoltaik-Installationen im Gewerbe seit August 2014 als Hauptargument zu sehen, wie die Auswertung von EuPD Research weiter zeigt. Bei Investitionen in Photovoltaik-Anlagen war dies vor 2011 gerade einmal von acht Prozent der Befragten überhaupt genannt worden. Nach Einschätzung von EuPD Research sind die Marktentwicklung und die sich verändernden Rahmenbedingungen dafür der Grund. Dafür spreche auch, dass sich bei privaten Investoren eine ähnliche Tendenz bei Umfragen zeige, so Islam weiter.

Die Erhöhung des Eigenverbrauchs wird als häuftigster Grund genannt (zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken).

Grafik: EuPD Research 2017

Mittlerweile nennen auch fast die Hälfte der Befragten die Erhöhung des Eigenverbrauchs als wichtigstes Motiv, wie aus der Befragung der Gewerbekunden weiter hervorgeht. 38 Prozent hielten zudem eine ununterbrochene Stromversorgung und 30 Prozent Notstrom für wichtig (siehe Grafik). Obwohl die Stromversorgung in Deutschland verglichen mit anderen Ländern äußerst sicher und zuverlässig ist, so könnten doch schon kleinste Unterbrechungen bei Unternehmen große Schäden verursachen. Interessant sei auch, dass bei Gewerbekunden die Elektromobilität zunehmend an Bedeutung gewinne. Immerhin 37 Prozent der befragten Gewerbekunden gaben dies als Grund für eine Investition in Photovoltaik-Anlagen oder Speicher an.

Finanzielle Aspekte stehen im Vordergrund bei der Frage, warum Gewerbekunden noch nicht in Speicher investieren (zum Vergrößern bitte auf die Grafik klicken).

Grafik: EuPD Research 2017

Allerdings sind Unternehmen noch zurückhaltend bei Investitionen in Speicher. Bei der Befragung habe sich gezeigt, dass finanzielle Faktoren dominierten, wenn es darum ginge, was passiere müsse, damit Gewerbekunden in Speicher investierten. Als wichtigste Gründe wurden genannt, die Profitabilität muss steigen und die Preise müssen sinken. An dritter Stelle folgt, dass Speicher-Investitionen für gewerbliche Kunden interessant werden, wenn die Einspeisevergütung für ihre Photovoltaik-Anlagen auslaufe. Erst danach spielten technische Überlegungen eine Rolle. Sicherheitsbedenken scheinen Speicherhersteller mittlerweile erfolgreich ausgeräumt zu haben, wie die Befragungsergebnisse von EuPD Research weiter zeigen.

Die Installateure informierten Gewerbekunden zudem zunehmend über Speicherlösungen bei der Installation von Photovoltaik-Anlage. Vor 2011 seien es nur 19 Prozent gewesen, mittlerweile informierten mehr als die Hälfte der Installateure ihre Kunden. Die Umfrage zeige zudem, dass ein Großteil der Kunden sich solche Informationen wünsche. Auch unter jenen Gewerbekunden, die von ihren Installateuren nicht auf Speicher angesprochen wurden, hätte sich dies ein Drittel gewünscht. Die Umfrage zum zweiten Gewerbemonitor habe zudem gezeigt, dass die Installateure eine Schlüsselrolle einnehmen, wenn es um die Wahl der Technologie und Marke gehe.

Der Markt für Gewerbespeicher in Deutschland dürfte in diesem Jahr weiter gewachsen sein und 2018 weiter zulegen. Offizielle Statistiken dazu werden bislang nicht veröffentlicht.  Markus Hoehner, Gründer der International Battery & Energy Storage Alliance (Ibesa), ist zuversichtlich: „Gewerbespeicher bieten sowohl ein enormes Potential als Marktsegment für Anbieter von Speicherlösungen als auch ein vielschichtiges Angebot an Geschäftsmodellen in der Gruppe der Nutzer.“ Seinen Gewerbe-Monitor will EuPD Research daher auch in den kommenden Jahren weiterführen.