Phoenix Solar senkt Prognosen für 2017 erneut

Die Phoenix Solar AG hat erneut ihre Umsatz- und Ergebnisprognose für das laufende Jahr revidiert. Es werde nun mit Erlösen zwischen 90 und 110 Millionen Euro für 2017 gerechnet. Daraus werde ein konsolidiertes operatives Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) zwischen -8 und -10 Millionen Euro erwartet. Die Korrektur sei aufgrund des verspäteten Auftragseingangs und der Unsicherheiten auf dem US-Markt wegen der laufenden Auseinandersetzung über Schutzmaßnahmen – der Section 201-Petition – notwendig, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Bereits im August hatte Phoenix Solar seine Erwartungen für 2017 gesenkt. Ganz ursprünglich ging das bayerische Unternehmen für dieses Jahr von einem Umsatz zwischen 160 und 190 Millionen Euro sowie einem EBIT-Gewinn zwischen 1,0 und 3,0 Millionen Euro aus.