Digitalisierung als große Chance für die Solarbranche

Mit dem Bericht „Digitalisierung und Solarenergie“ hat Solarpower Europe eine ausführliche Analyse digitaler Technologie im Solarsektor vorgelegt. Damit will der europäische Photovoltaik-Verband zeigen, wie die Solarenergie den größtmöglichen Nutzen aus den verfügbaren Digitalisierungsmöglichkeiten wie Smart Solar Homes, P2P-Stromhandel und High Tech-O&M ziehen kann.

Baywa re hat als Verbandsmitglied an der Analyse mitgewirkt. Der Münchner Konzern hat dabei unter anderem seine Erfahrungen im Solar-Train-Projekt der Europäischen Union, das auf die Zusammenführung der Megatrends erneuerbare Energie und Big Data zielt, und mit der Nutzung von Drohnen für die thermografische Analyse von Photovoltaik-Anlagen aus der Luft eingebracht. Das Unternehmen sieht in der Digitalisierung eine wichtige Chance sowohl für die Kunden als auch für das eigene Geschäft. Mit Hilfe der Digitalisierung werde Baywa re in der Lage sein, die Prozessleistung und -qualität zu steigern und neue IT- und datenbezogene Leistungen anzubieten.

Den Presseunterlagen zufolge behandelt der Bericht „Digitalisierung und Solarenergie“ außerdem neue und verbesserte Geschäftsmodelle, die Digitalisierung der gesamten Wertschöpfungskette von der Herstellung bis zu Betrieb und Wartung sowie die digitale Integration der Technologie im Netz. „Die Digitalisierung stellt eine große Chance für die Solarenergie dar“, sagt Bernd Engel, Leiter der Digitalisation Task Force bei Solarpower Europe und Vorstandsbeauftragter Netzintegration der SMA Solar Technology AG. Denn unter anderem sei die Digitalisierung ein Mittel zur Anbindung von noch mehr Solaranlagen ans Netz und biete einen systemweiten Nutzen und neue Erträge für Solaranlagen.

Der Bericht „Digitalisierung und Solarenergie“ steht bei Solarpower Europe online zur Verfügung.