ABB und Northvolt wollen größte Lithium-Ionen-Batteriefertigung Europas bauen

ABB und Northvolt haben ein Memorandum of Understanding (MoU) für eine weitreichende Liefer- und Technologiepartnerschaft unterzeichnet. Der Schweizer Konzern werde Produkte und Dienstleistungen für die geplante Fabrik für Lithium-Ionen-Batterien von Northvolt in Schweden liefern, hieß es am Dienstag. Zudem sei eine enge Zusammenarbeit bei der Entwicklung von Batterielösungen sowie weiteren Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten geplant. ABB Technology Ventures (ATV) werde das Projekt in der Anfangsphase mit Startkapital unterstützen. Eine Summe wurde nicht genannt.

Northvolt will nach eigenen Angaben in Schweden die europaweit größte und modernste Fabrik für Lithium-Ionen-Batterien bauen. Voraussichtlich 2020 solle die Produktion beginnen. Eine Fertigungsstraße soll zu Vorführzwecken bereits bis zum Jahr 2019 fertiggestellt werden und Northvolt die Möglichkeit eröffnen, Produkte und Prozesse vor dem eigentlichen Produktionsstart kontinuierlich zu optimieren, wie es bei ABB weiter hieß. Die Batterielösungen seien für europäische Automobilhersteller und Kunden anderer Schlüsselindustrien bestimmt.

„Die Elektrifizierung schreitet weltweit zügig voran. Wir wollen diesen Wandel unterstützen, indem wir die größte und modernste Fabrik für Lithium-Ionen-Batterien auf dem europäischen Kontinent bauen und die umweltfreundlichsten Batterien der Welt herstellen“, kündigte Peter Carlsson, CEO von Northvolt, an. „ABB ist der Vorreiter im Bereich der Elektrifizierung. Wir freuen uns daher sehr, dass wir das Unternehmen als strategischen Partner, Hauptlieferanten und Investor gewinnen konnten.“ Die geplante Fabrik sei ein Musterbeispiel für die Industrie 4.0, dass zugleich das umfassende Portfolio von ABB zeigen und nutzen werde.

Beide Unternehmen wollten zudem die Technologie durch gemeinsame Innovationen in der Batterietechnologie vorantreiben. Dazu gehörten die Bereiche Fertigungsplattform, das Zellen- und Moduldesign sowie die Batterieleistung für mobile und stationäre Speicheranwendungen.