Capital Stage erwartet deutliche Ergebnissteigerung für 2017

Teilen

Die Capital Stage AG hat im ersten Halbjahr eine deutliche Steigerung ihrer operativen Ergebnisse verzeichnet. Der Umsatz sei um 75 Prozent auf 113,8 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahreszeitraum erhöht worden, teilte das Hamburger Unternehmen auf Basis seiner vorläufigen Zahlen am Donnerstag mit. Wesentlich dazu beigetragen habe die Übernahme von Chorus Clean Energy, der Ausbau des Photovoltaik- und Windkraftportfolios sowie die höhere Sonneneinstrahlung gegenüber dem Vorjahr.

Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) erhöhte sich um 73 Prozent von 50,8 Millionen Euro auf 88,0 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2017, wie es weiter hieß. Das EBIT sei im Vergleich sogar um 75 Prozent auf 55,9 Millionen Euro im ersten Halbjahr erhöht worden. Angesichts dieser positiven Entwicklung hob Capital Stage seine Prognose für das Gesamtjahr an. Es werde nun mit einem Umsatz von mehr als 215 Millionen Euro, einem EBITDA über 160 Millionen Euro und einem operativen Betriebsergebnis von mehr als 97 Millionen Euro ausgegangen. Die Prognose basiere auf dem Bestandsportfolio von August 2017. In den ersten acht Monaten habe Capital Stage Wind- und Solarparks mit einer Gesamtleistung von 70 Megawatt erworben und den Markteintritt in Dänemark realisiert.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...