Indien: IBC Solar nimmt 22,5-Megawatt-Solarpark in Betrieb

In der Nähe des indischen Ortes Phalodi im nordindischen Bundesstaat Rajasthan hat IBC Solar einen Solarpark mit 22,5 Megawatt Leistung in Betrieb genommen. Das Projekt ist laut Unternehmensangaben die sechste Anlage, die das Photovoltaik-Systemhaus in Indien realisiert hat; rund 50 Megawatt Leistung hat IBC Solar damit nun in Indien verbaut. Das jüngste Projekt in der Nähe von Phalodi war der Pressemitteilung zufolge eine Kooperation von IBC Solar Projects aus Mumbai und dessen deutscher Muttergesellschaft aus Bad Staffelstein. Kunde des Projekts ist demnach die LN Bangur Group, die bereits im Rahmen mehrerer anderer Großprojekte mit IBC Solar zusammengearbeitet habe.

Während IBC Solar in Indien Projektleitung und Verantwortung übernommen habe, so IBC Solar weiter, habe die Entwicklung und die technische Überwachung in der Hand der deutschen Muttergesellschaft gelegen. Diese habe zudem einige wichtige Komponenten zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen ist stolz darauf, dass das Projekt planmäßig abgeschlossen werden konnte: Ingenieure und Bautrupp hätten bei der Installation der 73.000 Solarmodule der indischen Firma Tata gegen lockere Sandböden und Temperaturen bis 45 Grad Celsius kämpfen müssen. Der Bundesstaat Rajasthan verfüge inklusive des neuen Solarparks jetzt über eine installierte Photovoltaik-Leistung von 1.812 Megawatt.Die Anlage sei von der Niederlassung des TÜV Rheinland in Bangalore nach IEC62446 zertifiziert worden und bestätige damit die deutschen Qualitätsstandards.