Naturstrom realisiert Photovoltaik-Mieterstromprojekt in Berlin

Lange Zeit war es ein Privileg von Eigenheimbesitzern, Solarstrom direkt vom Dach zu beziehen. Dabei liegt gerade auf den Dächern von klassischen, mehrgeschossigen Mietshäusern großes ungenutztes Potenzial für Solarstrom. Naturstrom will dies ändern und hat auf dem Dach eines Berliner Neubaus eine Photovoltaik-Anlage installiert, wie das Energieunternehmen am Donnerstag mitteilte.

Wenn im Mai die neu gebauten 39 Wohneinheiten und das Ladenlokal in der Giselastraße in Berlin bezogen werden, biete Naturstrom den Mietern gleich einen passenden Stromtarif. Dieser setze sich aus Ökostrom aus dem Netz und der neu installierten 29 Kilowatt-Photovoltaik-Anlage auf dem Dach zusammen. „Bei einem Jahresverbrauch von 3.000 Kilowattstunden werden Mieterstromkunden in der Giselastraße über 120 Euro gegenüber der Grundversorgung sparen können“, kündigt Tim Meyer, Geschäftsbereichsleiter Dezentrale Energieversorgung bei Naturstrom an.

Die im April installierte Photovoltaik-Anlage sei nach Osten und Westen ausgerichtet und produziere daher den Bedarf eines durchschnittlichen Haushalts entsprechend Strom in den Morgen- und Abendstunden. Rund Dreiviertel der voraussichtlich 26.000 Kilowattstunden Ökostrom wird von den Mietern verbraucht und der Rest in das öffentliche Netz eingespeist, wie Naturstrom weiter berichtete. Damit decke die Solaranlage knapp ein Drittel des gesamten Strombedarfs im Gebäude ab.

Das Unternehmen hoffe, mit dem geplanten Miterstromgesetz künftig noch weitere Projekte in und außerhalb von Berlin realisieren zu können. „Mit dem Mieterstromgesetz wird es möglich, in ganz Deutschland Mieter an der Energiewende teilhaben zu lassen“, so Meyer. „Bislang lassen sich Mieterstromprojekte nur unter besonders günstigen Umständen umsetzen, so wie hier in Berlin.“ Deutschlandweit habe der Ökostromanbieter bereits 20 Mieterstromprojekte verwirklicht, darunter das Berliner Projekt „Bambus Campus“ mit knapp 100 Wohneinheiten und als Energiepartner des Möckernkiezes in Berlin-Kreuzberg ein Projekt mit 470 Wohn- und 20 Gewerbeeinheiten.