Krannich Solar kooperiert mit BYD

Krannich Solar und BYD haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Der deutsche Photovoltaik-Großhändler werde künftig auch die stationären Speichersysteme des chinesischen Herstellers vertreiben, teilte Krannich Solar am Dienstagabend mit. Das AC-gekoppelte System B-BOX sei flexibel konfigurierbar und kann in 2,5 oder 12,8 Kilowattstunden-Schritten ausgebaut werden. Das Speichersystem bestehe aus einer Lithium-Eisenphosphat Batterieeinheit mit Batteriemanagementsystem. Dieses Niedrigvolt-Speichersystem biete Krannich Solar ab sofort mit Batterie-Wechselrichtern von SMA und SolaX Power an.

Auch den im Februar angekündigten neuen Holvoltspeicher B-Box H des chinesischen Herstellers werde der Photovoltaik-Großhändler in sein Portfolio aufnehmen. „Im Gegensatz zur Tesla-Batterie, bei der die hohe Batterie¬spannung über einen Hochsetzsteller erzeugt wird, handelt es sich bei dem neuen Produkt um ein echtes Hochvoltsystem bei dem die hohe Spannung durch eine Reihenschaltung mehrerer Batterie¬module zustande kommt“, wie es bei Krannich Solar weiter hieß. Die Speichersysteme von BYD eigneten sich daher sowohl für private als auch gewerbliche Photovoltaik-Anlagen.

Bei der Vorstellung seines neuen Hochvoltspeichers hatte der chinesische Hersteller angekündigt, dass er einen globalen Marktanteil bei Heim- und kleinen Gewerbespeichern von 20 Prozent in diesem Jahr erreichen wolle. 2016 hatte das Unternehmen nach Aussagen von Julia Chen, Sales Director of BYD Batteries, global rund 1000 Speichersysteme verkauft.