Singulus setzt große Hoffnung auf Photovoltaik-Industrie

Die Singulus Technologies AG setzte im vergangenen Jahr erfolgreich die Restrukturierung ihrer Unternehmensanleihe um. Daraus habe sich ein Sanierungsgewinn von 41,2 Millionen Euro ergeben, wodurch sich das Finanzergebnis für 2016 auf 37,8 Millionen Euro erhöhte, teilte der Photovoltaik-Anlagenbauer am Donnerstag mit. Ebenfalls deutlich gesteigert und in ein positives Ergebnis wandeln, konnte Singulus das Periodenergebnis. Es sei von -43,4 Millionen Euro auf 18,9 Millionen Euro gesteigert werden bis zum Jahresende 2016. Die Umsatzerlöse seien dagegen im Vorjahr leicht rückläufig gewesen und hätten sich auf 68,8 Millionen Euro belaufen. Auch das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) blieb 2016 negativ, wie Singulus berichtete. Es habe sich von -34,5 auf -17,7 Millionen Euro verbessert.

Nach oben ging es auch mit Singulus Auftragseingang. Dieser sei im Jahresvergleich um mehr als 50 Prozent auf insgesamt 152,1 Millionen Euro erhöht worden. Dabei schlage vor allem der Photovoltaik-Großauftrag aus China zu Buche. Der chinesische Staatskonzerns China National Building Materials, Peking, China (CNBM) hatte im vergangenen Sommer für 110 Millionen Euro CIGS-Equipment bei Singulus bestellt, dass derzeit für neue Werke nach China ausgeliefert und installiert wird. Der Auftragsbestand des Anlagenbauers vervierfachte sich im Vorjahr und lag Ende 2016 bei 109,9 Millionen Euro.

Für das laufende Jahr geht Singulus von einer Verdoppelung des Umsatzes gegenüber dem Vorjahr aus. Zudem werde ein positives EBIT im niedrigen, einstelligen Millionenbereich angestrebt. Diese Prognose beruhe hauptsächlich auf den Annahmen, dass die Arbeiten für den zweiten Produktionsstandort für CNBM im ersten Halbjahr aufgenommen werden können. Zudem seien weitere Aufträge für Produktionsanlagen, insbesondere im Bereich der nasschemischen Anlagen, im Segment Solar eingerechnet. Neben der erheblichen Ausweitung des Photovoltaik-Geschäfts hofft Singulus auch auf eine Verbesserung in den anderen beiden Segmenten Halbleiter und Optical Disc, wie es hieß. Im laufenden Jahr werde zudem angestrebt, „über innovative Maschinen- und Anlagenkonzepte weitere Marktanteile in wichtigen Märkten – allen voran in Solar – zu erschließen“.