Hevel Solar installiert vier Photovoltaik-Anlagen in Russland

Teilen

Das russische Unternehmen Hevel Solar baut sein Photovoltaik-Geschäft weiter aus. Vier Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 35 Megawatt nahm er in Betrieb, wie der Solarmodul-Produzent und Projektentwickler vergangene Woche mitteilte. Jeweils zwei Anlagen befänden sich in der Region Orenburg und der Republik Baschkortostan im Südwesten Russlands. Angaben zu den Kosten für die Investitionen machte Hevel Solar nicht.

Das Unternehmen betonte, dass alle Projekte in Übereinstimmung mit der russischen Verordnung zum Ausbau der erneuerbaren Energien in Russlands (Nr. 449) erfolgten. Die russische Regierung plant demnach bis zum Jahr 2020 mindestens 1,5 Gigawatt Photovoltaik zu installieren.

Hevel Solar zufolge verfügt das Unternehmen unter Einbeziehung der vier neuen Solarparks nun insgesamt über elf Photovoltaik-Anlagen mit einer Gesamtkapazität von 75 Megawatt. Erst im August 2016 begann Hevel Solar mit dem Bau eines 15-Megawatt-Solarkraftwerks in Saratov. Die Projektkosten dafür schätzt der Projektierer auf 21,4 Millionen Euro.

Hevel Solar ist ein Joint Venture der russischen Unternehmen Renova und Rusnano. Nach eigenen Angaben verfügt der Projektierer über ein Portfolio von geplanten und im Bau befindlichen Projekten mit einer Gesamtkapazität von über 364 Megawatt. Das Ziel des Unternehmens sei, 500 Megawatt Photovoltaik bis 2020 in Russland zu installieren.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.