Bosch und EnBW gründen Projektgesellschaft für Batteriespeicher

Teilen

Bosch und EnBW wollen zusammen einen Stromspeicher entwickeln, der am Kraftwerksstandort des Energiekonzerns in Heilbronn aufgebaut und zur Bereitstellung von Primärregelenergie eingesetzt werden soll. Er solle auf 768 Lithium-Ionen-Batteriemodulen bestehen und über eine maximale Leistungsabgabe von rund fünf Megawatt mit einer installierten Speicherkapazität von fünf Megawattstunden verfügen, teilten die Unternehmen bereits am Freitag mit. Bosch sei für die Planung und Realisierung des Batteriesystems zuständig, EnBW für Bauleistungen und den Netzanschluss am Standort verantwortlich. Nach einer Testphase solle der Speicher am Regelenergiemarkt eingesetzt werden

Darüber hinaus sei eine enge Zusammenarbeit bei Batterielösungen für den Energiemarkt geplant. Dazu wollten die Unternehmen zunächst eine gemeinsame Projektgesellschaft gründen, hieß es bei EnBW und Bosch. Sie solle für Projektierung, Bau, Anschluss und Betrieb der Batterie verantwortlich sein. Die Kartellbehörden müssten der Gründung noch zustimmen.

„Die Zusammenarbeit mit EnBW ist ein weiterer wichtiger Schritt, um die Speichertechnologie im Energiemarkt zu etablieren und so die Energiewende erfolgreich zu gestalten“, sagt Cordelia Thielitz, Geschäftsführerin von Bosch Energy Storage Solutions. Ihr Unternehmen entwickele schlüsselfertige Speicherlösungen für Energieversorger und Industrieunternehmen. EnBW sei derzeit dabei, die Energiewende entschlossen voranzutreiben, unter anderem mit Photovoltaik-Anlagen und Speichern für Privatkunden. „Im Speichern von Energie und dem Bereitstellen von Primärregelleistung haben wir viel Erfahrung. Wir freuen uns, dass wir durch die Zusammenarbeit mit dem Technologiepartner Bosch jetzt einen weiteren Baustein für die dezentrale Energiewelt der Zukunft entwickeln und erproben können“, erklärt Arnim Wauschkuhn, Vertriebsleiter Engineering & Consulting Services von EnBW. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.