Batteriespeicher: 35 neue Einträge in pv magazine Marktübersicht

Mehr als 340 Produkte von insgesamt 47 Anbietern umfasst unsereMarktübersicht der Heim-Batteriespeicher mittlerweile. 35 Produkte von drei Herstellern sind neu hinzugekommen. Der Hersteller Energy Depot ist nun beispielsweise mit vier neuen Produktreihen und 20 entsprechenden Einträgen in unserer Übersicht. Sowohl die Pilum- als auch die Optio-Serie ist einphasig und mit nutzbaren Speicherkapazitäten zwischen 2,7 und 16,2 Kilowattstunden erhältlich. In den Pilum-Geräten ist ein Solarwechselrichter mit Trafo integriert, in den Optio-Geräten kommt ein trafoloser Wechselrichter zum Einsatz. Der Batteriewechselrichter der Optio-Reihe fällt ein bisschen leistungsstärker aus. Unterschiede gibt es außerdem bei den integrierten Kommunikationsschnittstellen. Die unverbindliche Preisempfehlung für Endkunden liegt bei der Optio-Reihe mit 7.790 Euro etwas höher als bei der Pilum-Reihe mit 5.696 Euro für das kleinste System mit 2,7 Kilowattstunden Kapazität. Die Centurio-Reihe von Energy Depot ist dreiphasig und für größere Kapazitäten von 5,8 bis 23,2 Kilowattstunden ausgelegt. Die unverbindliche Preisempfehlung für Endkunden liegt hier zwischen 14.200 Euro für das kleinste System und 39.500 Euro für das größte System. Mit dem ESS Caesar hat Energy Depot außerdem einen Großspeicher mit 446,4 Kilowattstunden nutzbarer Speicherkapazität im Programm.

Das Unternehmen ASD Automatic Storage Device hat seine bisher in unserer Übersicht vertretene Produktreihe durch eine neue ersetzt. Die neuen drei Varianten des AC-gekoppelten Speichersystems Pacadu Home haben nutzbare Speicherkapazitäten zwischen 5,12 und 10,24 Kilowattstunden und sind für Endkundenpreisempfehlungen UVP (inkl. Lithium-Eisen-Phosphat-Batterie; ohne Installation) zwischen 8.900 und 14.950 Euro zu haben. Die sogenannte Pacadu-Technologie hat ASD zufolge verschiedene Vorteile. Alte oder defekte Batteriezellen sollen sich damit zum Beispiel nicht mehr negativ auf den Rest des Systems auswirken. Außerdem könnten einzelne geschwächte Zellen mit Pacadu einfach getauscht oder durch neuere Zell-Technologien ersetzt werden. Das gehe auch im laufenden Betrieb.

Ebenfalls neu in der Übersicht ist der Hersteller RCT Power – mit 12 verschiedenen dreiphasigen Speichersystem-Varianten. Die verschiedenen Systeme gibt es mit nutzbaren Speicherkapazitäten zwischen 5,1 und 10,5 Kilowattstunden. Sie unterscheiden sich im Wesentlichen durch die Leistungen der integrierten Solarwechselrichter mit vier, fünf oder sechs Kilowatt. Unverbindliche Preisempfehlung hat RTC Power in unserer Übersicht nicht angegeben. (Mirco Sieg)