Elektrofahrzeuge grenzüberschreitend laden

Teilen

Die Datendrehscheibe e-clearing.net und das niederländische Roaming-Netzwerk eViolin wollen sich im Bereich Elektromobilität vernetzen. Eine entsprechende Absichtserklärung unterzeichneten die beiden Partner bei der 2. Combined Energy NL-NRW Energy Conference. Die Mitglieder von eViolin und damit der Großteil des niederländischen Elektromobilitätsmarkts könne zukünftig die Roaming-Plattform e-clearing.net nutzen, im Gegenzug stehe allen bisherigen Partnern von e-clearing.net nahezu der gesamte niederländische Markt für Roaming-Kooperationen zur Verfügung. Durch diese Kooperation entstehe eines der größten Roaming-Netzwerke in Europa.

„Mit den neuen Partnern von eViolin können wir uns demnächst enorm vergrößern und die grenzüberschreitende Elektromobilität weiter voranbringen“, erklärt Mark Steffen Walcher, Geschäftsführer der smartlab Innovationsgesellschaft: „Wir erweitern somit für zahlreichen Unternehmen und deren Kunden die Interoperabilität beim Laden von Elektrofahrzeugen.“ Die smartlab steht gemeinsam mit der niederländischen Stiftung ElaadNL hinter der Plattform und betreibt diese. „Mit unserem Standort am Dreiländereck freuen wir uns hier in Aachen besonders über die Kooperation und neue Lademöglichkeiten für unsere Kunden“, ergänzt Christian Becker, Vorstand der STAWAG, die gemeinsam mit den Stadtwerken Osnabrück und Duisburg Gesellschafter der smartlab ist.

Die Plattform e-clearing.net ist Unternehmensinformationen zufolge eine offene B2B-Plattform, die grenzüberschreitende Interoperabilität und unkompliziertes Roaming beim Laden von Elektrofahrzeugen ermöglicht. Marktteilnehmer der Elektromobilität können darüber alle relevanten Daten austauschen, die zur Authentifizierung der Nutzer, zur Abrechnung der abgegebenen Strommengen und für Live-Informationen benötigt werden. eViolin ist eigenen Angaben zufolge für das nationale Roaming in den Niederlanden verantwortlich. Das Netzwerk regelt demnach das Roaming für über 140000 Elektromobilitäts-Karten und 40000 Ladestationen von 23 Partnern, Ladeinfrastrukturbetreibern sowie Elektromobilitätsanbietern. Zudem ist eViolin zuständig für die einheitliche Vergabe von Elektromobilitäts-IDs. (Petra Hannen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.