Solar Impulse wieder zurück in der Schweiz

Mehr als 40000 Kilometer ist die Solar Impulse in rund 16 Monaten geflogen und damit das erste Solarflugzeug, das die Erde allein mit der Kraft der Sonne umflogen hat: Am 9. März 2015 hatte die Solar Impulse Abu Dhabi verlassen und war am 26. Juli 2016 wieder an ihrem Ausgangspunkt gelandet. Rund 550 Stunden waren die Piloten Bertrand Piccard und André Borschberg in diesem Zeitraum mit dem Flugzeug, das zum Antrieb allein auf Photovoltaik und Speicher setzte, in der Luft. Zurück in die Heimat ging es jetzt im Frachtraum einer Boeing 747, welche die Solar Impulse von Abu Dhabi aus auf den Militärflugplatz im schweizerischen Dübendorf transportierte.

„Die Solar Impulse ist wieder an ihren Ursprung zurückgekehrt, wo das Abenteuer vor 13 Jahren begann“, heißt es auf dem Blog des Projekts. Sie sei nun wieder in Dübendorf, wo das Solarflugzeug konzipiert und gebaut wurde und wo das Team derzeit an neuen und effizienten Transportlösungen arbeite, kommentierte Borschberg. Dies sei ein wichtiger Schritt, der das Abenteuer des weltumspannenden Fluges wirklich abschließe und gleichzeitig viele neue Perspektiven für die Zukunft eröffne. Aus Sicht von Piccard setzt sich die Botschaft von Solar Impulse jetzt weiter fort: „Der Flug um die Welt war nur der erste Teil des Abenteuers, der zweite ist die Weltallianz für saubere Technologien, die wir während der COP22 gestartet haben.“ Vorerst solle die Solar Impulse nun in Dübendorf bleiben, bis das Team für das Solarflugzeug eine neue Heimat gefunden habe. Das sei angesichts einer Spannweite von 72 Metern keine leichte Aufgabe. (Petra Hannen)