Vorstandschef von Capital Stage geht

Der Vorstandsvorsitzende der Capital Stage AG, Klaus-Dieter Maubach, hat seinen Rückzug zum Jahresende angekündigt. Er habe dem Aufsichtsrat mitgeteilt, dass er aus privaten und persönlichen Gründen zurücktrete, hieß es am Freitag von dem Hamburger Photovoltaik- und Windparkbetreiber. Er habe das Sonderkündigungsrecht für den Fall einer wesentlichen Veränderung im Aktionärskreis in Anspruch genommen.

Maubach solle jedoch in der kommenden Hauptversammlung der Capital Stage zum weiteren Mitglied des Aufsichtsrates gewählt werden, hieß es weiter. Auf Nachfrage von pv magazine, wer neuer Vorstandschef werden wird, erklärte ein Sprecher des Unternehmens, dass es zum jetzigen Zeitpunkt keine Entscheidung gebe. Der Aufsichtsrat werde sich nun mit diesen Themen befassen. Zugleich sei der Vertrag mit Finanzvorstand Christoph Husmann um drei Jahre bis zum 30. September 2020 verlängert worden. Holger Götze, ehemaliger Vorstandschef von Chorus Clean Energy, fungiere als COO. Damit sei Capital Stage „weiterhin gut aufgestellt“.

Capital Stage hat im Herbst den Konkurrenten Chorus Clean Energy übernommen. Damit entstand einer der größten Betreiber von Photovoltaik- und Windkraftanlagen in Deutschland. Der Aufsichtsrat von Capital Stage nahm nach eigenen Angaben den Rückzug von Maubach mit „großem Bedauern“ zur Kenntnis. „Unter der Führung von Klaus-Dieter Maubach wurde zunächst im April 2016 eine Kapitalerhöhung erfolgreich platziert und anschließend mit der Übernahme der Chorus Clean Energy die bis dato größte Übernahme der noch jungen Unternehmensgeschichte der Capital Stage initiiert und erfolgreich durchgeführt“, erklärte Aufsichtsratschef Manfred Krüper. (Ylva Gouras)