6. Ausschreibungsrunde für PV-Freiflächenanlagen begonnen

Teilen

Bei 160 Megawatt liegt das Volumen der sechsten Ausschreibungsrunde für Photovoltaik-Freiflächenanlagen, welche die Bundesnetzagentur am Montag eröffnet hat. In der vorangegangenen Ausschreibungsrunde lag das Volumen noch bei 125 Megawatt. Wie die Behörde mitteilt, wurde das ursprünglich vorgesehene Volumen von 150 Megawatt erhöht, da für einige Gebote in der letzten Runde keine Zweitsicherheit gezahlt und Zuschläge aus vergangenen Runden zurückgegeben worden seien. In diesen Fällen würden die Gebotsmengen entwertet und – um den gesetzlichen Ausbaupfad einzuhalten – dem ausgeschriebenen Volumen der nächsten Runde zugeschlagen.

Nicht geändert hat sich laut Bundesnetzagentur der maximal zu bietende Wert; dieser beträgt weiterhin 11,09 Cent pro Kilowattstunde. Die Zuschlagswerte werden in der sechsten Ausschreibungsrunde erneut im Gebotspreisverfahren ermittelt. Demnach entspricht die Höhe des Zuschlags dem jeweils im Gebot genannten Wert. Stichtag für die Abgabe der Gebote ist der 1. Dezember.

Wie die Bundesnetzagentur außerdem mitteilt, handelt es sich bei dieser sechsten Runde um die letzte Ausschreibung nach der Freiflächenausschreibungsverordnung (FFAV). Die FFAV wird am 1. Januar 2017 von den Regelungen des novellierten EEG 2017 abgelöst. (Petra Hannen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.