Trina Solar meldet neuen Effizienzrekord von 19,86 Prozent

Das Photovoltaik-Labor State Key Laboratory of PV Science and Technology (SKL PVST) von Trina Solar meldet einen neuen Weltrekord: Wie das chinesische Photovoltaik-Unternehmen mitteilt, hat das Labor auf der Aperturfläche des multikristallinen Hochleistungsmoduls „Honey Plus“ einen Wirkungsgrad von 19,86 Prozent gemessen. „Honey Plus“ besteht aus 120 multikristallinen p-type Solarzellen (156x78mm2). Das Fraunhofer ISE CalLab habe das Ergebnis bestätigt.

Wie Trina Solar weiter mitteilt, verwendet das Unternehmer für das Weltrekord-Modul Wafer aus eigener Entwicklung sowie unternehmenseigene Produktionstechniken wie Halbzellenverbindungen und PERC. Im April 2015 habe SKL PVST den bisherigen Effizienzrekord von 19,14 Prozent auf einer Aperturfläche von 1,515 Quadratmetern gemessen. Nur eineinhalb Jahre später sei Trina Solar auf einer Aperturfläche von 1,514 Quadratmetern der neue Effizienzekord mit 19,86 Prozent gelungen – eine Verbesserung um 0,7 Prozentpunkte bzw. 3,8 Prozent.

Pierre Verlinden, Vizepräsident und Chefwissenschaftler bei Trina Solar, bezeichnete die Effizienz von Solarmodulen als Schlüsselparameter für die durchschnittlichen Stromgestehungskosten. Der jetzt gemessene Weltrekord zeige das große Potenzial von weiteren Forschungen im Bereich multikristallinem p-type Silizium. (Petra Hannen)