Pfalzsolar gründet US-Tochter

Pfalzsolar gründet eine Tochtergesellschaft in den USA. Die Pfalzsolar Inc. sei Ende September gegründet worden, teilte das Unternehmen aus Ludwigshafen am Donnerstag mit. Deren Hauptsitz befindet sich in Atlanta, der Hauptstadt des US-Bundesstaates Georgia. Das neue Unternehmen solle sich um die Abwicklung des US-amerikanischen Projektgeschäfts kümmern.

Seit dem Markeintritt in Großbritannien im vergangenen Jahre hat das Ludwigshafener Unternehmen ungefähr 50 Megawatt bei acht Photovoltaik-Projekten in England realisiert. Aufgrund drastischer Förderungskürzung für Großprojekte in England werde Pfalzsolar künftig jedoch weniger auf der Insel aktiv sein. Mit der Bildung der neuen Tochtergesellschaft sei das Unternehmen deutlich flexibler und schneller handlungsfähig“ sagte Thomas Kercher. Er ist der Geschäftsführer der deutschen Gesellschaft und hat vorerst auch die Leitung der US-Tochter übernommen. Das Ziel sei die weitere Internationalisierung des Geschäfts. In den USA wolle Pfalzsolar in erster Linie als Partner für die Projektentwicklung tätig werden, hieß es weiter.

Zurzeit ist Pfalzsolar bereits als Co-Entwickler für die geplante 70 Megawatt-Photovoltaik-Anlage in Arizona aktiv. Zusätzlich habe es eine Projektpipeline mit einem Volumen von mehr als 200 Megawatt für die kommenden 24 Monate identifiziert. (Ylva Gouras)

In der kommenden Ausgabe des pv magazine Deutschland finden Sie ein Interview mit Pfalzsolar-Chef Thomas Kercher über die Betriebsführung von Photovoltaik-Anlagen. Das Heft erscheint am 7. November.