Lindig steigt bei Maxx Solar ein

Teilen

Zu einer Energie-Allianz haben sich die beiden Thüringer Unternehmen Lindig aus Eisenach und Maxx Solar & Energie aus Waltershausen zusammengeschlossen: Um Synergien und neue Geschäftsmodelle rund um die Energietechnik zu erreichen, beteiligt sich das Gabelstaplerunternehmen mit 24,9 Prozent an Maxx Solar. Der Pressemitteilung zufolge sehen beide Unternehmen trotz ihres unterschiedlichen Branchenhintergrundes viele gemeinsame Chancen, beispielsweise im Bereich Eigenstromnutzung und Elektromobilität.

„Die meisten Gabelstapler fahren elektrisch – viele Betriebe können sie effizienter nutzen, wenn man sie in ein intelligentes Energiekonzept einbindet“, sag Lindig-Geschäftsführer Sven Lindig. „Lädt man sie zum Beispiel mit Sonnenstrom vom Firmendach, fährt man günstiger und kann sie je nach Batterietechnik als rollende Stromspeicher einsetzen.“ Speicherung und Selbstverbrauch von Solarenergie seien mittlerweile auch ohne Subventionen hoch attraktiv. Mit Maxx Solar habe Lindig einen Partner, der früh auf intelligente Eigenversorgung gesetzt habe, auch mit Blick auf die energetische Optimierung von Gebäudetechnik. „Gerade für Industrie und Gewerbe möchten wir zusammen neue Angebote entwickeln, die mit erneuerbaren Energien die Wertschöpfung vor Ort halten“, sagt Maxx-Solar-Gründer Dieter Ortmann. „Elektromobilität ist dabei ein spannendes Thema, zu dem Lindig langjährige Erfahrung im professionellen Bereich einbringt.“

Die Unternehmen planen jedoch nicht nur gemeinsame Angebote, sondern streben auch Synergien an, beispielsweise durch die Bündelung von Prozessen im Einkauf sowie bei Installation und Wartung. Eine engere Vernetzung des Thüringer Mittelstandes sieht Lindig als wichtige Voraussetzung für die Wettbewerbsfähigkeit des Landes. „Es gibt in Thüringen viele lokale Champions, die weit über ihrer Gewichtsklasse boxen können. Bündeln wir diese Kräfte sinnvoll, entfaltet unsere Region ein Potenzial, das heute erst wenige erkennen.“ Der Eisenacher Familienunternehmer, der rund 300 Mitarbeiter beschäftigt, hat in diesem Jahr die Lindig Invest GmbH gegründet, um regionale Beteiligungen aufzubauen. Der Einstieg bei Maxx Solar ist die erste Beteiligung der neuen Gesellschaft. (Petra Hannen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.