Capital Stage nun Mehrheitseigner von Chorus Clean Energy

Mehr als 50 Prozent der Aktionäre der Chorus Clean Energy AG haben bis zum Mittwoch das Angebot von Capital Stage angenommen. Damit sei die Mindestannahmequote vorzeitig erreicht, teilte der Münchner Betreiber großer Solarparks und Windkraftanlagen mit. Das aktuelle Angebot laufe noch bis zum Freitag. Die wesentliche Bedingung für die Umsetzung der Transaktion sei allerdings bereits erfüllt. Ab dem 22. September werde voraussichtlich eine neue Frist beginnen, in der Aktionäre von Chorus Clean Energy nochmalig Gelegenheit hätten, das Angebot des Konkurrenten anzunehmen.

Vorstand und Aufsichtsrat von Chorus Clean Energy hatten Anfang August das öffentliche Umtauschangebot von Capital Stage in einer gemeinsamen Stellungnahme begrüßt. Beide Gremien empfahlen den Aktionären die Annahme des Angebots, da es im Sinne des Unternehmens, der Mitarbeiter und Anteilseigner sei. Demnach erhalten die Aktionäre von Chorus Clean Energy für drei ihrer Aktien fünf Aktien von Capital Stage. Der implizierte Angebotspreis liege bei 11,50 Euro pro Chorus-Aktie, was einem Aufschlag von 36 Prozent entspreche. Mitglieder des Vorstands sowie der Aufsichtsratsvorsitzende und größte Aktionär, Peter Heidecker, tauschten ihre Anteile in Höhe von insgesamt rund 15 Prozent bereits im April gegen Aktien an Capital Stage. Mit dem Zusammenschluss entsteht einer der größten Betreiber von Photovoltaik- und Windkraftanlagen in Deutschland. (Sandra Enkhardt)