Übersicht Photovoltaik-Heizgeräte

Wenn Sie, wie in früheren Heften, an dieser Stelle eine Heizstabübersicht erwartet haben, dann werden Sie sich vielleicht über die Umbenennung wundern. Doch während wir vor zwei Jahren noch auf der Suche nach Heizstäben waren, die mit einem vorhandenen Energiemanager kommunizieren konnten, entwickeln sich Photovoltaikheizungen nun immer mehr zu einer eigenen Produktgruppe. Und bei denen ist der eigentliche Heizstab oft von eher untergeordneter Bedeutung. Nicht nur DC-Systeme, bei denen die Heizung fest mit drei oder mehr Photovoltaikmodulen verbunden ist, sind heute als Komplettanlage erhältlich. Auch bei AC-Systemen nehmen die Stand-alone-Lösungen zu, bei denen die Wärmeerzeugung im Vordergrund steht oder das alleinige Ziel ist.

Diese Systeme eignen sich dabei nicht nur für Hausbesitzer. Gerade im Geschosswohnungsbau sind sie eine interessante Alternative für Bauherren und Vermieter. Denn während es schwierig ist, Mietern Strom vom eigenen Dach zu verkaufen, ist das mit Wärme kein Problem. Außerdem verringert eine photovoltaische Brauchwassererwärmung, einer Simulationsstudie des Unternehmens My PV zufolge, den Gesamtenergiebedarf eines Apartmenthauses. Normalerweise sei es üblich, Wohnungen aus einer zentralen Heizungsanlage mit Warmwasser und Heizwärme zu versorgen, so My PV. Doch die Temperaturen im Zirkulationskreislauf müssen sehr hoch sein, damit in dem Moment, in dem Trinkwasser gezapft wird, mit einem Wärmetauscher schnell heißes Wasser bereitgestellt wird. Bei dieser ständigen Zirkulation gehen große Mengen an Wärmeenergie verloren.

Bei dem Bau eines Wohn- und Gewerbeobjektes in Bösenbach in der Steiermark wurde dagegen eine zentrale Photovoltaikanlage mit 30 Kilowatt Leistung gebaut, die das Haus mit Gemeinschaftstrom und jede einzelne Wohnung mit elektrisch beheiztem Warmwasser sowie mit Strom für die Infrarotheizungen versorgt. Dadurch entfällt für den Bauherrn die Installation von zentralen Warmwasserleitungen völlig. Stattdessen hat jede Wohneinheit einen Warmwassertank mit 140 Litern Inhalt. Doch auch eine DC-Heizung, die den Strom ausschließlich an den Boiler abgibt, kann Einsparungen bringen. Denn dann muss die Zirkulationstemperatur im Haus nicht mehr so hoch sein. Da auch im Winter an sonnigen Tagen Warmwasser produziert wird, rechnet My PV mit solaren Deckungsgraden bis 64 Prozent. Photovoltaikheizungen können übrigens bei höheren Temperaturen arbeiten als Solarthermieanlagen, wodurch auch kleinere Speicher Verwendung finden.

Insgesamt ist das Interesse am Markt weiter gestiegen, was sich zum einen dadurch zeigt, dass mehr Unternehmen diese Systeme anbieten und überwiegend von einer steigenden Nachfrage berichten. Zum anderen sind es immer mehr Hersteller aus der SHK-Branche, die phovoltaische Wärme mit eigenen Energiemanagern zusätzlich anbieten und in ihre Speichersysteme einbinden.

Unternehmen und ProduktArt der RegelungKurzbeschreibungUVP (ohne Installation)
AC-Heizgeräte (werden an das Hausnetz angeschlossen)
Dafi,Smartfox,www.smartfox.atstufenlosDer Energiemanager Smartfox wird ergänzt durch den Leistungssteller Smartfox Booster 9.0, der eine stufenlose Regelung des Heizstabes bis 9 kW ermöglicht. Die Ansteuerung mit PWM 3/6 kW Phasenanschnitt hält laut Hersteller die TAB ein. Smartfox besitzt vier einstellbare Schaltrelais, deren Prioritäten gesetzt werden können, z. B. für stufenlose Fahrzeugladung, Ansteuerung von modulierenden und SG-Ready-Wärmepumpen. Monitoring des Stromverbrauchs (Direktmessung) im Haushalt mit 30 s Auflösung und Anzeige von Wechselrichterdaten im Webportal: Fronius, Kostal, SMA, Kaco, Solaredge. Mobile-App für IOS und Android.Smartfox inkl. 80 A Stromwandler: 600 Euro nettoLeistungssteller: 164 – 468 Euro nettoHeizstab: ab 158 Euro netto
Deutsche Energieversorgung,Senec.Heat,www.senec-ies.comstufenlosSenec.Heat kann stufenlos Heizstäbe bis 6 kW (dreiphasig) und 2 kW (einphasig) über eine hochfrequente Pulsweitenmodulation (PWM) ansteuern, lt. Hersteller werden EMV-Normen eingehalten. Senec.Heat kann derzeit nur mit den Energiemanagern der Senec-Speicher kommunizieren. In Kombination mit dem Akku lassen sich verschiedene Überschuss-Priorisierungen vornehmen. So kann der Wärmespeicher nach dem Akku geladen werden oder zeitgleich, wobei der PV-Überschuss über eine Verhältnisangabe aufgeteilt werden kann. Oder der Heizstab funktioniert nur im Econamic-Grid-Modus, bei welchem der Kunde kostenlosen Wärmestrom vom Regelmarkt erhält. Zur Temperaturüberwachung können zwei Temperaturfühler angeschlossen werden, mit denen die Kesseltemperatur überwacht und Schutzfunktionen realisiert werden.keine Angaben
E.G.O. Elektro-Geräte,www.egoproducts.comStufen, 500 WattHeizstab mit einer Maximalleistung von 3,5 kW, der an handelsüblichen 1,5"-Flanschen montiert wird. Leistungsstellung im Bereich von 500 bis 3.500 W nach Vorgabe der externen Steuerung bzw. des Energiemanagers. Die Leistungselektronik ist integriert, daher sind keine externen Schütze nötig. Kommunikation zur Steuerung über RS485- oder LAN-Schnittstelle mit offenem Modbus-Protokoll. Sensordaten werden an die Steuerung übergeben, die Temperaturvorgaben machen kann und Firmware-Updates einspielt. Automatische Plug-and-play-Verbindung, Frostschutzfunktion und Sicherheits-Temperaturbegrenzer.keine Angaben
easyOptimize GmbH,Shine,www.shinepowered.comdreistufig, 666 WattDer Energiemanager Shine liest die Daten des Zweirichtungszählers aus und ermittelt den Stromüberschuss. Übersteigt er einen einstellbaren Grenzwert, wird über eine Relaisbox der 2-kW-Heizstab in drei Stufen angesteuert. Hierbei ist eine einstellbare Mindestlaufzeit sichergestellt, um zu häufiges Schalten zu vermeiden. Der Heizstab verfügt über interne Temperaturregelung bis max. 85 °C. Onlinevisualisierung des Heizstabnutzungsgrades, des Strombezugs und des eingespeisten Stroms per Tablet, PC, Smartphone möglich.Heizstabset mit Steuerung: 950 Euro inkl. Mwst.Gesamtlösung inklusive 2-kWp-Photovoltaikanlage und Installation: 5.940 Euro
Ecodata,Powerdog,www.eco-data.destufenlosEnergiemanagementsystem steuert stufenlos bis 12 kW mit Phasenanschnittsteuerung optional mit Filter oder alternativ als zertifizierte EMV-konforme Lösung mit 230 V/3 kW installationsfertig im Gehäuse. Verwendbar für alle gängigen Heizstäbe. Zeigt Eigenstromanteil, Autarkie sowie den Warmwasserspeicherinhalt in Prozent an. Neben Heizstäben kann Powerdog auch Wärmepumpen, Batterien und bidirektionale E-Fahrzeuge mit Solarstrom versorgen und den Eigenverbrauch steigern.Powerdog verschiedene Pakete: ab 821 Euro netto
enwitec electronic,sunstoker,www.enwitec.eustufenlosSunstoker besteht aus einer Leistungseinheit, die zwei Einschraubheizkörper zwischen 2 und 8 kW stufenlos regelt, und einer Steuereinheit, die den Überschussstrom mit galv. trennenden Stromsensoren saldierend über drei Phasen erfasst und einen Analogwert in Echtzeitaussteuerung ausgibt. Verwendet werden ein Frequenzumrichter und Filter aus der Industrietechnik, laut Hersteller TAB-konform und EMV-geprüft. Sunstoker kann in beliebige bestehende Installationen mit oder ohne Batteriespeicher eingebunden werden. Es kann auch eine eigene Steuereinheit verwendet werden, wenn sie einen analogen Ausgang mit 4-20 mA hat, z.B. Bussystem, Datenlogger. Eine Anbindung, z.B. mit Modbus kann vom Hersteller geprüft werden.komplett mit Leistungs- und Steuereinheit für Installateure 2.400 bis 3.000 Euro
Juratherm,Juratherm Reparco,www.juratherm.comStufen, 200 WattDas System besteht aus dem Energiemessgerät, das auf der Hutschiene eingebaut wird, der Regelungseinheit im Gehäuse für die Wandmontage und dem Heizstab mit 6,2 kW Leistung. Diese lässt sich in 31 Stufen zu 200 W so regeln, dass möglichst wenig Strom eingespeist wird. Ein zusätzlicher externer Ladebehälter ist optional bestellbar.2.222 Euro zuzüglich MwSt.
Krentzel,Smart-Heater V,Drumheater,www.energie.krentzel.netwird auch von Sunblu Systems (www.sunblu.com) vertriebenstufenlosDer Smart-Heater V (SH-V) regelt den Überschuss mit einer patentierten Matrix-Regelung, die lt. Hersteller TAB-konform ist. Die Berechnung des Überschusses erfolgt durch kontaktlose Messungen an allen 3 Phasen. Kann ohne Folgen für Garantiebedingungen zu bestehenden Anlagen nachgerüstet werden. Der SH-V kann den Überschuss bis zu 13,5 kW stufenlos an das Heizelement Drumheater (DH) oder max. 5 kW an den Universal-Ausgang abgeben. Dabei hat der Anschluss des DH immer die höchste Priorität. Der DH hat ebenfalls einen Ausgang für eine Umwälzpumpe und wird an einen Pufferspeicher oder in den Rücklauf der Heizung eingebunden. Fernsteuerung des SH-V über Rundsteuerempfänger, 6 x Temperatur-Sensoren, Energiemanagement und weitere Funktionen sind integriert. Optional wird eine Webserveranzeige angeboten.SH-V 3.950 Euro nettoDH: 980 Euro nettoWebserver: 365 Euro netto
My PV,AC-Elwa,AC-Elwa + PLA,AC Elwa-E,AC-Elwa-F,www.elwa.atstufenlos3-kW-Heizstäbe mit HF-Taktung und sinusförmiger Stromaufnahme, die daher nach Angaben des Unternehmens keine Netzstörungen verursachen. Variante AC-Elwa + PLA ermöglicht den Einsatz von bis zu sechs gekoppelten Geräten, die den Speicher mit 18 kW gleichzeitig oder in Schichten nacheinander beladen können. Variante AC-Elwa-E ermöglicht die Steuerung durch Smarthome EMS oder BMS per Modbus TCP über Ethernet und ist kompatibel mit Varta Storage. Variante AC-Elwa-F für Inselsysteme kann aus der Batterie nachheizen.ab 749 Euro brutto bzw. ab 998 Euro für AC-Elwa + PLA oder inklusive 3-Phasen-Stromwandler
Unternehmen und ProduktArt der RegelungKurzbeschreibungUVP (ohne Installation)
Loxone,Loxone Miniserver,www.loxone.comstufenlos, StufenEnergiemanagementsystem mit 4 Ausgängen, die mit Spannungen zwischen 0 und 10 Volt Verbraucher regeln können, unter anderem entsprechende Thyristorsteller, und zusätzlich 8 digitalen Ausgängen. Übernimmt Monitoring und Energiemanagement für Wärmepumpen, Haushaltsgeräte über Funksteckdosen, Batterien, E-Auto. Erfasst über Sensoren Temperatur, Feuchte, Einstrahlung und anderes.498 Euro brutto, Nachrüstversion: 288 Euro
Ratiotherm Heizung & Solartechnik,Oskar Smart Energy,www.ratiotherm.destufenlosDas externe Heizgerät zur Wandmontage mit max. Leistung von 6 kW oder 15 kW wird mit Netzsensoren über einfache interne oder umfangreichere externe Regelung gesteuert. Ein Prozessor erzeugt in Verbindung mit binären Schaltzuständen ein geglättetes Regelverhalten und hält lt. Hersteller die TAB ein. Der hydraulische Anschluss an Heizung oder Trinkwasserspeicher ermöglicht Schichtspeicherbeladung.6 kW: 3.450 Euro15 kW: 3.950 Euro
Solare Datensysteme,Solar-Log + EGO Smart Heateralternativ: EGO Smart Heater Ethernet,www.solar-log.deStufen, 500 WattDer EGO-Heizstab (s. o.) wird vom Solar-Log so angesteuert, dass eine Leistungsregelung von 500 bis 3.500 Watt in 500-Watt-Stufen möglich ist. Für ältere Solar-Log wird eine freie RS485-Schnittstelle und ein Software-Update benötigt. Alternativ kann der EGO Smart Heater mit Ethernet-Schnittstelle eingesetzt werden und mit einem Solar-Log 300 betrieben werden (keine RS485-Schnittstelle nötig). Nutzt Überschussleistung oder nach Konfiguration auch Netzstrom (prozentual einstellbar). Diagnose durch bidirektionale Kommunikation (Temperaturen im Zeitverlauf). Minimal- und Maximaltemperatur definierbar. Die neue Ethernet-Variante ermöglicht außerdem den Einsatz von bis zu 6 EGO Smart Heatern in größeren Speichern.Solar-Log: 309 bis 568 EuroEGO Smart Heater: 545 EuroEGO Smart Heater Ethernet: 595 Euro netto
Solarinvert,Solarhamster,www.solarinvert.destufenlosHeizstab oder Heizstab mit Boiler inklusive Ansteuerung und Steuerelektronik, bei dem die Leistung stufenlos zwischen 0 und 6 kW geregelt wird. Lt. Hersteller nutzt das Gerät Pulsweitenmodulation und entspricht den Normen und TAB. Der externe Boiler kann effizienter sein als die direkte Beheizung des Pufferspeichers. Nutzt nur Überschussleistung.keine Angabe
Soleg,tubra-eTherm,www.soleg.destufenlosTubra-eTherm von Tuxhorn ist eine kompakte Station, die Überschussleistung von der Photovoltaikanlage erfasst und zur geschichteten Beladung eines Warmwasserspeichers nutzt. Die vormontierte Hydraulikeinheit kann an Trinkwasser- und Pufferspeicher angeschlossen werden. Sie ermöglicht eine stufenlose Leistungsregelung bis 3 kW und besitzt eine Zieltemperaturregelung. Sie belädt den Speicher in Schichten, indem sie den Volumenstrom der Ladepumpe anpasst. Steuerung und Sensoren enthalten.3.300 Euro netto
Soleg,www.soleg.deStufen, 500 WattDer Heizstab hat Heizkreise mit 500, 1.000 und 2.000 Watt und wird über den „Photovoltaik-Optimierer“ PVO 6000 von Adamczewski Elektronische Messtechnik so angesteuert, dass eine Regelung von 500 bis 3.500 Watt in 500-Watt-Stufen möglich ist. Nutzt nur Überschussleistung.Steuerung + Sensoren: 575 EuroHeizstab: 450 Euro inkl. Mwst.
Soleg,www.soleg.destufenlos„Photovoltaik-Optimierer“ PVO 3000 von Adamczewski: Stufenlose Regelung zur Ansteuerung eines Thyristorstellers: Ausgänge 0 – 10 V, 2 – 10 V, 0 – 20 mA, 4 – 20 mA.472 Euro netto
Sunbrain,www.sunbrain.net3 StufenHeizstäbe mit 3 Stufen mit Leistungen von 3, 4,5 oder 6 kW werden von der Sunbrain 2.2 Steuerung angesprochen. Sie können direkt in den Pufferspeicher eingebaut werden oder als Vorheizstufe in den Heizungsrücklauf oder als Vorheizstufe mit Ladepumpe für Speicher ohne Heizstabanschluss. Das Sunbrain Energiemanagement steuert auch weitere Verbraucher, wie Batteriespeicher oder Infrarotheizungen.Sunbrainsteuerung:ca. 1.300 Euro nettoHeizstab: ab 200 Euro netto
VaristaEnergyGuardSmartGuardPV-Heater 1.0 (einphasig)PV Heater 3.0 (dreiphasig)www.varista.destufenlosDas System besteht aus dem EnergyGuard-Monitoringsystem und PV Heater 1.0 und 3.0 (Regelung mit 0 – 10 Volt Eingang). Es können handelsübliche Einbauheizungen ein- und dreiphasig stufenlos durch Pulsweitenmodulation (lt. Hersteller DIN- u. normgerecht) geregelt werden. Die maximale Heizleistung beträgt 6,9 kW. Ermöglicht auch die stufenlose Ladung von E-Mobilen und Ansteuerung von modulierenden Wärmepumpen. EnergyGuard kann in Verbindung mit dem SmartGuard bis zu vier zusätzliche Funksteckdosen ansteuern. Das dreiphasige Monitoring der PV-Erzeugung und des Stromverbrauchs/-bezugs stellt Eigenstromverwendung sicher. Mit einer App kann das System überwacht und die angeschlossenen Verbraucher bedient werden.Energy Guard: ab 480 Euro nettoSmartGuard: ab 72 EuroPV-Heater 1.0 bis 3 kW, Stand-alone-fähig: ab 430 EuroPV Heater 3.0 3 x 2,3kW (6,9 kW), Stand-alone-fähig: Preis noch unbekannt
Wallner Automation,Volto Plus,www.voltoplus.comstufenlosVolto plus ist ein Überschussregler, der, auf der Hutschiene montiert, die Energieflüsse auf allen drei Phasen ermittelt und aufzeichnet. Bei Stromüberschuss können über zwei analoge Ausgänge (4 – 20 mA) und zwei Relaisausgänge (16 A) Boiler, Wärmepumpen, Kühlungen und E-Autos angesteuert werden. Heizstäbe werden über den analogen Ausgang und einen Thyristorsteller (auch nullpunktschaltend) angesteuert. Parametrierung erfolgt über eine Weboberfläche. Einschraubbare Heizstäbe und Thyristorsteller vom gleichen Hersteller verfügbar.keine Angaben
Walter Hellmann GmbH,www.hellmann-behaelterbau.de,www.eigenstromwiese.deStufen, 500 Werweiterbar bis 120 kWDer 3-kW-/400-V-Heizstab ist in 3 Leistungsstufen (500, 1.000, 1.500 W) regelbar. Die Einbautiefe beträgt 520 – 20 mm. Er hat einen 1½"-Schraubkopf aus Edelst.-SW60 und einen Temperaturregler bis 85 °C und -begrenzer (120 °C) und wurde entwickelt für den Einsatz mit dem Smart Home Kombi Puffer (SHP) von 500 l bis 40.000 l mit 12 x 1½"-Anschlüssen für optimale Schichtung. Kann mit Smart-Home-Steuerung SolUseEasy erweitert werden bis 120 kW. Multisteuerung von 9 Heizstäben ist möglich.Heizstab: ab 385 Euro bruttoHeizstab + Steuerung: ab 1.470 Euro bruttoSHP Kombi Puffer + Heizstab + Steuerung: ab 2.949 Euro brutto
DC-Heizgeräte (Solarmodule werden direkt angeschlossen und nur zum Heizen verwendet)
Awasol,Selacal Solarsystem,Selacal PV Heater 1000 DC,www.awasol.comDC-HeizungDas Solarsystem Selacal ersetzt die Solarthermieanlage. Es benötigt lt. Hersteller kürzere Installationszeiten, weil keine Rohre verlegt werden müssen, und einen kleineren Speicher, da mit höheren Temperaturen gearbeitet wird. Kalkuliert werden 3 – 5 Photovoltaikmodule für einen Haushalt. MPP-Tracking sorgt für hohe Stromausbeute. Der Heizstab wird mit mit Gleichstrom betrieben. Der Speicher enthält noch einen weiteren Heizstab zum Nachheizen mit Netzstrom. Der Selacal PV Heater 1000 DC kann mit 11/4"-Muffe in bestehende Heizungsanlagen installiert werden und erwärmt prioritär den oberen Speicherbereich, kann aber mit Netzstrom nachheizen. Die PV-Anlage hat keinen Netzanschluss.Selacal-Solarsystem komplett in verschiedenen Pakten; mit bspw. 750 kWp, Selacal Control Regler, 150 Liter Speicher und Montagesystem: 2.194 Euro nettoSelacal Control plus PV Heater 1000 DC: 696 Euro netto
Bosswerk,HeatPV und NectarSUN,www.greenakku.deDC-HeizungFür die solarelektrische Brauchwassererwärmung werden vier Module à 255 kWp, die NectarSUN-Regelung, Solarkabel und Stecker geliefert. Damit lässt sich ein Heizstab in einem Warmwasserspeicher betreiben. Die NectarSUN-Regelung verfügt über einen MPP-Tracker und ist in der Lage, den Heizstab auch mit Netzstrom zu versorgen. Vorgaben können über das Display eingestellt werden.NectarSUN PV Brauchwasser-Regelung v 1.2: 498 EuroPaketpreis mit Modulen: 1.498 Euro inkl. Mwst.
My PV,Elwa,www.elwa.atDC-HeizungDiese Photovoltaik-DC-Direktheizung mit 2 kW Leistung ist nicht mit dem Stromnetz verbunden. Ein MPP-Tracker optimiert den Solarertrag. Eine Nachheizung mit 1,75 kW Netzstrom ist möglich. Die Visualisierung der Energieflüsse erfolgt mit PC-Software.749 Euro